fbpx

VITRA TISCHE – Ikonische Design-Originale für ein stilsicheres Ambiente

VITRA_Gueridion Bas_Corky Stimmungsbild Couchtisch

Das Schweizer Unternehmen steht für ästhetisches Möbeldesign in hoher Qualität. Tische sind neben nützlichen Arbeitsplätzen und Ablagemöglichkeiten wichtige Treffpunkte zur Kommunikation mit der Familie am Esstisch oder zur Besprechung mit Kunden und Kollegen im Büro.

Ob als Esstisch, Beistelltisch oder Bürotisch, in seinen unterschiedlichen Varianten ist er ein wichtiges Möbelstück für jedes zu Hause. Das Vitra-Tisch-Sortiment bietet stilvolle Design-Tische für den Innen- und Außenbereich: Tische für Ihr Esszimmer, Wohnzimmer, Terrasse und Garten oder für Ihr Büro. Neben einem umfassenden Überblick aller Tischmodelle stellen wir Ihnen die bekanntesten und beliebtesten Modelle vor, die in der Zusammenarbeit von Vitra mit einflussreichen Designern und Architekten entstanden sind. Oft sind Vitra-Tische multifunktionale Lösungen für den Wohn- und Officebereich.

Die aktuellen Vitra-Tische im Überblick

  • Alcove Plus Desk – Ronan & Erwan Bouroullec

    Alcove Plus Desk – Ronan & Erwan Bouroullec
  • AC 5 Meet – Antonio Citterio

    Vitra AC 5 Meet
  • AC 5 Studio – Antonio Citterio

    Vitra AC Studio
  • AC 5 Swift – Antonio Citterio

    Vitra AC 5 Swift
  • AC 5 Work – Antonio Citterio

    Vitra AC 5 Work
  • AC 5 Work Lowback – Antonio Citterio

    Vitra Ac 5 Work Lowback
  • AM Chair – Alberto Meda

    Vitra AM Chair
  • Allstar – Konstantin Grcic

    Vitra Allstar
  • Aluminium Charis EA 117/118/119 – Charles und Ray Eames

    Vitra Aluminium Chairs 117_118_119
  • Eames Plastic Armchair PACC– Charles und Ray Eames

    Vitra Plastic Armchair PACC
  • Eames Plastic Side Chair DSS – Charles und Ray Eames

    Vitra Eames Plastic Side Chair DSS
  • Eames Plastic Side Chair PSCC– Charles und Ray Eames

  • Fauteuil Direction Pivotant – Jean Prouvé

    Vitra Fauteuil Direction Pivotant
  • Grand Executive Highback – Antonio Citterio

    Vitra Grand Executive Highback
  • Grand Executive Lowback – Antonio Citterio

    Vitra Grand Executive Lowback
  • HAL Armchair Studio – Jasper Morrison

    Vitra HAL Armchair Studio
  • HAL Ply Studio – Jasper Morrison

    Vitra HAL Ply Studio
  • HAL Studio – Jasper Morrison

    Vitra HAL Studio
  • ID Air – Antonio Citterio

    Vitra ID Air
  • ID Cloud– Antonio Citterio

    Vitra ID Cloud
  • ID Mesh – – Antonio Citterio

    Vitra ID Mesh
  • ID Soft – – Antonio Citterio

    Vitra ID Soft
  • ID Soft L – – Antonio Citterio

    Vitra ID Soft L
  • ID Trim – – Antonio Citterio

    Vitra ID Trim
  • ID Trim L – Antonio Citterio

    Vitra ID Trim L
  • ID Trim Conference – Antonio Citterio

    Vitra ID Trim L Conference_
  • Lobby Chair ES 104 – Charles & Ray Eames

    Vitra Lobby Chair ES 104
  • Pacific Chair – Edward Barber & Jay Osgerby

    Vitra Pacific Chair
  • Pacific Chair medium back – Edward Barber & Jay Osgerby

    Vitra Pacific Chair medium back
  • Pacific Chair high back- Edward Barber & Jay Osgerby

    Vitra Pacific chair high back
  • Physix – Alberto Meda

    Vitra Physix
  • Physix Studio – Alberto Meda

    Vitra Physix Studio
  • Physix Conference – Alberto Meda

    Vitra Physix Conference
  • Pivot Counter Stool – Antonio Citterio

    Vitra Pivot Counter Stool
  • Pivot Stool – Antonio Citterio

    Vitra Pivot Stool
  • Rookie – Konstantin Grcic

    Vitra Rookie
  • Rookie High – Konstantin Grcic

    Vitra Rookie High
  • Soft Pad Chair EA 217– Charles & Ray Eames

    Vitra Soft Pad Chairs EA 217_219
  • Soft Pad Chair EA 217– Charles & Ray Eames

  • Softshell Chair, Fünfstern-Untergestell – Ronan & Erwan Bouroullec

    Vitra Softshell Chair Fünfstern Untergestell
  • Stool-Tool – Konstantin Grcic

    Vitra Stool-Tool
  • Unix Chair, Fünfstern-Untergestell – Antonio Citterio

    Vitra Unix chair Fünfstern-Untergestell
  • Unix Chair, Vierstern- Untergestell – Antonio Citterio

    Vitra Unix Chair, Vierstern-Untergestell

Alcove Plus Desk – Ronan & Erwan Bouroullec

Alcove Plus Desk – Ronan & Erwan Bouroullec

Belleville Bistro Table – Ronan & Erwan Bouroullec

Belleville Table (Bistro) – Ronan & Erwan Bouroullec

Belleville Table – Ronan & Erwan Bouroullec

Bellvile Table (rechteckig) - Ronan & Erwan Bouroullec

CDS Meeting – Antonio Citterio

CDS Meeting – Antonio Citterio

CDS Workstation – Antonio Citterio

Vitra_CDS Workstation _Antonio Citterio

Click – Alberto Meda

Vitra_Click_Alberto Meta

Coffee Table – Isamu Noguchi

Vitra_Coffee Table_Isamu Noguchi

Compas Direction Cork Family Modell A, B, C, D, E – Jean Prouvé

Vitra_compas Direction_Jean Prouvé

Cork Family, Modell A, B,C, D, E – Jasper Morrison

Vitra_Cork family_Jasper Morrison

Dining Table – Isamu Noguchi

Vitra_Dining Table _ Isamu Noguchi

Eames Coffee Table – Charles & Ray Eames

Eames Coffee Table – Charles & Ray Eames

Eames Contract Tables – Charles & Ray Eames

Vitra_Eames Contract Table_Charles & Ray Eames

Eames Desk Unit EDU- Charles & Ray Eames

Vitra_Eames Desk Unit EDU_Charles & Ray Eames

Eames Segmented Tables Dining- Charles & Ray Eames

Vitra_Eames Segmented Tables Dining_Charles & Ray Eames

Eames Segmented Tables Meeting – Charles & Ray Eames

Vitra_Eames Segmented Tables Meeting_Charles & Ray Eames

Ellipitacle Table ETR – Charles & Ray Eames

Vitra_Elliptical-table_Charles &Ray Eames

EM Table – Jean Prouvé

Vitra_EM Table_Jean Prouvé

Flower Table – Alexander Girard

Vitra_flower table groß_Alexander Girard

Guéridon – Jean Prouvé

Vitra_Guerdion_Jean Prouvé

Guérdon Bas – Jean Prouvé

Vitra_Gueridon bas_Jean Prouvé

Home Desk – Georg Nelson

Vitra_Home Desk_Georg Nelson

Joy Conferencing – Ronan & Erwan Bouroullec

Vitra_Joyn Conferencing_Ronan & Erwan Bouroullec

Map Table – Edward Barber & Joy Osgerby

Vitra_map table_Edward Barber & Joy Osgerby

MedaMorph Tische – Alberto Meda

Vitra_MedaMorph _Alberto Meda

Metal Side Tables – Ronan & Erwan Bouroullec

Vitra_Metal Side Table_Ronan & Erwan Bouroullec

Nes Table – Jasper Morrison

Vitra_Nes Table_Jasper Morrison_

Occasional Low Table – Jasper Morrison

Vitra_Occasional low table_Jasper Morrison

Occasional Table LTR – Charles & Ray Eames

Vitra_Occasional Table LTR_Charles & Ray Eames

Plate Dining Table – Jasper Morrison

Vitra_Plate Dining table_Jasper Morrison_b

Plate Table – Jasper Morrison

Vitra_Plate Table_Jasper Morrison

Prismatic Table – Isomu Noguchi

Vitra_Prismatic Table_Isomu NOguchi

Soft Work Table – Edward Barber & Joy Osgerby

Vitra_Soft Work table_Edward Barber & Joy Osgerby

Stools – Charles & Ray Eames

Vitra_Stools_Charles & Ray Eames

Super Fold Table – Jasper Morrison

Vitra_Super Fold Table_Jasper Morrison

Table Solvay – Jean Prouvé

Vitra_Table Solvay_Jean Prouvé

Trapéze – Jean Prouvé

Vitra_Trapeze_Jean Prouvé

Tyde 2 Workstations – Ronan & Erwan Bouroullec

Vitra_Tyde 2 Workstation_Ronan & Erwan Bouroullec

Tyde 2 Meeting – Ronan & Erwan Bouroullec

Vitra_Tyde 2 meeting_Ronan & Erwan Bouroullec

Wooden Side Tables – Ronan & Erwan Bouroullec

Wooden Side Table

WorKit Besprechungstische – Arik Levy

Workkit Besprechungstisch_Arik Levy

WorKit Workstations – Arik Levy

Workit Workstations_Arik Levy

Workbays Focus – Ronan & Erwan Bouroullec

Workbays focus_Ronan & Erwan Bouroullec

Workbays Meet – Ronan & Erwan Bouroullec

Workbays Meet_Ronan & Erwan Bouroullec

Vitra Tische – Jetzt bei blennemann.de shoppen! »

Was ist das Besondere an Vitra Tischen?

In Vitra-Tischen verschmelzen Funktionalität und außergewöhnliches Design zu einem kunstvollen Möbelstück, das mehr ist als nur ein Gegenstand für den nützlichen Gebrauch. Viele der Vitra-Tische sind inzwischen legendäre Designklassiker oder Liebhaberstücke, aus denen „zukünftige“ Ikonen entstehen.

Ein Tisch von Vitra ist ein Highlight in jeder Einrichtung. In einem für die Marke unverwechselbaren Stil werten Sie jedes Umfeld mit ihrem einzigartigen Design auf. Ein Vitra-Tisch ist die perfekte Ergänzung zu Vitra-Stühlen und rundet ein stilsicheres Ambiente ab.

Entdecken Sie die Designikonen von Charles & Ray Eames, Jean Prouvé  oder Isamu Noguchi und die zeitgenössischen Entwürfe  wie z. B. von Jasper Morrison oder Edward Barber & Jay Osgerby.

Mit einem Vitra-Tisch kaufen Sie immer ein Original und kunstvolles Design in hochwertiger Qualität.

VITRA__Gueridon Esstisch

Tisch-Ikonen von Vitra: begehrte Designobjekte mit zeitüberdauernder Modernität

Aus der fruchtbaren Kooperation von Vitra mit Architekten, Konstrukteuren und Designern entstehen immer wieder begehrte Kunstobjekte, die in ihrer zeitüberdauernden Modernität zu echten Kultobjekten werden. So gingen auch aus der historischen Verbindung von Vitra und dem Designerpaar Eames bis heute aktuelle und begehrte Möbelstücke hervor.

Vitra Designtische von Charles & Ray Eames: Das Original kommt von Vitra!

Die ersten Eames Tables entstanden in den 1940-er Jahren mit Charles und Ray Eames Entwicklung erster Versionen des späteren Tischuntergestells. Mit dem für das Designer Ehepaar typischen Systemgedanken eigneten sich schon diese frühen Entwürfe für viele verschiedene Tische und Stühle.

So sind die Untergestelle der heutigen Eames Tables in den 1960-er Jahren im Zusammenhang mit der Entwicklung der Eames Soft Pad Chairs entstanden.

Intelligente Konstruktion und formale Zurückhaltung zeichnen die Eames Tables aus. Seit Jahrzehnten dienen sie bei der Arbeit im Teamwork und dem kommunikativen Austausch im Büro, öffentlichen Räumen oder zu Hause.

Mit einer intelligenten Elektrifizierungslösung und moderner Technologie wurden sie für heutige mediale Anforderungen weiterentwickelt. Dabei bilden die Segmented Tables mit großformatigen Tischplatten mit den kleineren Contract Tables eine Produktfamilie.

Die verwendeten hochwertigen Materialien machen die Modelle überdurchschnittlich langlebig. Sämtliche Modelle werden in einer Ausführung von HPL-Tischplatten mit typischer, abgerundeter schwarzer Kunststoffkante oder in einer Auswahl von Holzfurnieren angeboten.

Die Eames Contract Tables gibt es zusätzlich noch mit Melamin- oder Vollkernplatten und sind so auch für den Einsatz im Außenbereich geeignet.

Die gefragtesten und bekanntesten Kreationen der Eames Tables: Treffpunkte zur Kommunikation

Eames Segmented Tables Meeting

Charles & Ray Eames, 1964

VITRA_Eames Segmented Table Meeting

Die Eames Segmented Tables sind die idealen Meeting und Konferenztische. Die intelligent ausgearbeitete Logik der Untergestell-Konstruktion ermöglicht eine modulare Kombination der Komponenten, die unterschiedliche Möglichkeiten für Tischplattengrößen und –formen entfalten. So sind Tische mit einer Länge von bis zu 10 Metern und einer Breite bis 1,7 m konfigurierbar.

Elektrifizierung: Zeitgemäßes Upgrade für das Eames Tisch-Design

Mit einer intelligenten, zeitgemäßen Elektrifizierungslösung wurde das Untergestell des klassischen Eames Segmented Tables aufwendig überarbeitet und elegant integriert ohne die Optik zu verändern, während die Modularität des raffinierten Untergestells beibehalten wurde.

Eames Segmented Tables Dining

Charles & Ray Eames, 1964

VITRA_Eames Segmented Tables Dining

Der Eames Segmented Table Dining ist die Variation als Esstisch. Geschaffen, um eine Plattform für Begegnungen und Verbindungen zu bieten. Das Zusammenspiel von Dimensionen, Materialien und Farben machen ihn zum legendären Speisetisch-Klassiker. Das Element «Verbindung» wird in den Arbeiten der Eames immer wieder gerne als konstruktives Prinzip bei ihren Entwürfen gespielt. So auch im Segmented-Untergestell, bei dem die Basiselemente durch einen sogenannten „Verbinder“ zusammengehalten werden.

Eames Contract Table

Charles & Ray Eames, 1968

VITRA_Eames Contract Table_c

Mit dem Contract Table entwarfen Charles und Ray Eames ein universell einsetzbares Untergestell. Im Aufbau ähnelt er den größeren Eames Segmented Tables. Unverkennbar ist aber die stilistische Beziehung zu dem Untergestell der Soft Pad Chairs. Die Contract Tables sind hervorragend geeignet als Bistrotische, kleine Besprechungstische für den Innen- und mit wetterfester Ausführung auch für den Außenbereich. Sie haben die Auswahl zwischen unterschiedlich großen runden und einer quadratischen Tischplatte.

Eames Couchtische: die ideale Verbindung zu Ihrem Sofa oder Sessel

Elliptical Table ETR

Charles & Ray Eames, 1951

VITRA_Elliptical_table

Die an ein Surfboard erinnernde ovale Form des niedrigen Couchtischs ETR (Elliptical Table Rod Base) gab man schon kurz nach seinem Erscheinen den Spitznamen „Surfboard Table“.

Typisch für das Eames Design ist die zu einer statisch festen Form verschweißte Stahldrahtkonstruktion. Die Tischplatte ist in Schichtholz mit einer Laminierung aus Hartbelag und wird in schwarzer oder weißer Ausführung angeboten.

Eames Coffee Table

Charles & Ray Eames, 1951

VITRA_Eames Coffee table

Der Coffee Table ist ein Entwurf des Designerpaars zu einem solitären Couchtisch für ihr legendäres Haus in Pacific Palisades bei Los Angeles. Bis heute prägt er dort das historische und einzigartige Interieur.

Das Tischgestell aus Holzbeinen und Metallverstrebungen erinnert an eine Abwandlung des Holzuntergestells der Eames Plastic Chairs und sorgt für seine Stabilität, während es das elegante und zurückhaltende Design des Eames Coffee Tables unterstreicht.

Die rechteckige, schlichte Tischplatte war mit Blattgold überzogen und gab dem Tisch seine luxuriöse Wirkung. In den darauffolgenden Jahren wurden mit einer Marmor- und einer Holztischplatte aus Palisanderfurnier bzw. massivem Amerikanischem Nussbaumholz zwei weitere Varianten entwickelt.

Eames Beistelltische: kleine Alleskönner im Kultdesign

Occasional Table LTR

Charles & Ray Eames, 1950

VITRA_Occasional Table LTR_3

Der Occasional Table LTR ( Low Table Rod Base) ist der Entwurf für einen kleinen, flexiblen Beistelltisch, der in vielfacher Form selbst im Eames House eingesetzt wurde. Dort finden sich noch heute diese Tische einzeln oder zur Gruppe formiert und zeigen die unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten des Möbels als praktische Ablage neben dem Sessel oder als Platz für dekorative Accessoires.

Stools Family

Charles & Ray Eames, 1960

VITRA_Stools

Der Entwurf für die Stools Family entstand als Teil eines Projektauftrags an das Eames Office für die Time Inc. Dabei sollten im Rockefeller Center in New York durch die Designer drei Lobbys eingerichtet werden. Neben den für dieses Projekt entworfenen Lobby Chairs entstand diese Serie von Hockern aus massivem Nussbaum. Stools kann als Hocker oder kleiner Ablagetisch genutzt werden und unterscheidet sich im Mittelteil durch unterschiedliche Profile.

Vitra Jean Prouvé Tische: Würdigung der Entwürfe eines großartigen Konstrukteurs

Seit 2002 werden in enger Zusammenarbeit mit der Familie Prouvé die faszinierenden Entwürfe des großen Konstrukteurs in Re-Editionen neu aufgelegt. Dazu gehört auch eine Auswahl seiner größten Tischklassiker.

Compas Direction

Prouvé, 1953

VITRA_Compas Direction 3

Auf seinen eleganten, abgespreizten und schlanken Beinen, die an die Schenkel eines Zirkels erinnern – französisch „le compas“-  trägt er eine geölte Massivholztischplatte. Ein kultivierter Schreibtisch im zeitgemäßen Design. Er ist mit seinen kompakten Maßen so auch ein beliebter Homeoffice Arbeitsplatz. An Compas Direction sind die konstruktiven Grundsätze der Designarbeit des französischen Konstrukteurs und Designers deutlich demonstriert.

EM Table

Prouvé, 1950

VITRA_EM Table

Der EM Table (Entretois Métallique – Metallverstrebung) von Jean Prouvé war Anfang der 1950er-Jahre ursprünglich eine Entwicklung für das Projekt «Maison Tropical». Seine Konstruktion ist bis ins kleinste Detail geplant und folgt der Ästhetik der Notwendigkeit. Er orientiert sich mit seiner Ästhetik an statischen Erfordernissen.

Die Beine sind über eine Traverse verbunden und illustrieren den Zusammenhang von Kräfteverlauf und Statik. Eine Konstruktionsweise, die man sonst nur von Ingenieurbauten kennt. Eine angenehme Haptik und erlesene Note erhält der Tisch durch die Massivholzplatte in Eiche oder Nussbaum. Er wird in heller oder dunkler Version angeboten. Ein Tisch, der sich in seiner Länge von bis zu 2,40 Metern für Meetings eignet und auch gerne in öffentlichen und halböffentlichen Bereichen verwendet wird.

Gueridon Bas

Jean Prouvé, 1944

VITRA_Gueridon Bas Couchtisch

Zu Beginn der 40er-Jahre wandte sich Prouvé vermehrt dem Material Holz zu. Mit Gueridon Bas zeigt Prouvé in seiner unverkennbaren Handschrift eine schwere Massivholzplatte aus amerikanischem Nussbaum oder Eiche, die auf drei Füßen aus dem jeweils gleichen Material ruht. Die robuste Konstruktion aus abgekantetem Blech verbindet die Elemente miteinander. Der Gueridon Bas wird noch in einer damals benannten Version „Table Africaine“ aus dunkler Eiche angeboten.

Gueridon

 Jean Prouvé,  1949

VITRA_Gueridon Esstisch

Der Designer und Konstrukteur Jean Prouvé entwarf diesen Tisch ursprünglich für die Universität von Paris. Der Holztisch Guéridon überzeugt dabei durch seine konstruktive Klarheit. Er ist ein Beweis dafür, dass moderne Tische nicht zwangsläufig aus Stahl und Glas gefertigt sein müssen und zeigt Prouvés architektonisch geprägte Formensprache im Umgang mit einem Naturmaterial.

Trapèze

Prouvé,  1950/1954

VITRA_trapeze
Der Trapèze zählt zu den letzten Arbeiten des französischen Konstrukteurs und Designers Jean Prouvés im Bereich Möbeldesign und geht zurück auf einen ursprünglichen Entwurf für die Cité Universitaire von Antony bei Paris. Die markant geformten Stahlblechbeine verweisen auf seine Namensgebung. Im Zusammenspiel mit der Tischplatte, deren breite Kante nach außen abgeschrägt ist, wird die scheinbare Massivität der Konstruktion unterstrichen.
Der Tisch hat ein filigranes, aufwendig gefertigtes Untergestell. Mit seinen charakteristischen Farbakzenten gehört er zu den Klassikern des Designers.

Table Solvay

Jean Prouvé, 1941

VITRA_Solvay
Im Rahmen verschiedener Einrichtungsprojekte für das Chemieunternehmen Solvay während der Jahre 1941-1942 entstand neben vielen anderen Entwürfen dieser Holztisch, der ein Exempel für Prouvés Konstruktionen darstellt. An ihm wird der notwendige Zusammenhang von Statik und Kräfteverlauf an seinen konstruktiven Detaillösungen erkennbar.
Der technisch kühle Entwurf in der Kombination mit den massiven, geölten Hölzern verleihen dem Table Solvay seine hochwertige, edle Erscheinung und wohnliche Ausstrahlung.
Am Ende des Zweiten Weltkriegs mangelte es an Metall, daher wurden bei Solvay auch die Tischbeine aus Holz gefertigt. Für die notwendige Stabilität sorgen die Verbindungselemente aus Stahlrohr. Der repräsentative Tisch findet gerne Einsatz als Esstisch oder aber auch als Konferenz- und Bürotisch.

Vitra Jasper Morrison Tische: „supernormale“ Stilikonen

Jasper Morrisons Entwürfe für Vitra folgen alle seinem Designansatz „supernormal“.

„Die Objekte, die am besten funktionieren, tun das nicht, weil sie so schön oder wertvoll aussehen, sondern weil sie den Code haben, gut darin zu sein, was sie sind.“

Jasper Morrison

Plate Dining Table

Jasper Morrison

VITRA_Plate Dining Table F

Der Plate Dining Table überzeugt durch ausgewogene Proportionen und das Zusammenspiel von Flächen und Rundungen, die ihm einen zurückhaltenden Ausdruck verleihen. Somit kann er mit den unterschiedlichsten klassischen und auch zeitgenössischen Stühlen kombiniert werden. Das Zusammenspiel der in Form eines Viertelkreises gerundeten, nach oben hin breiter werdenden Tischbeine und dem schlanken Rahmen verleiht dem Plate Dining Table seine filigrane Silhouette.

An dem Entwurf wurde nur so viel Material wie notwendig und so wenig wie möglich verarbeitet und folgt somit dem Grundsatz der Materialeffizienz. Der Dining Table kombiniert auf subtile Art und Weise formale Elemente und konstruktive Details und gibt ihm seine Selbstverständlichkeit in der Erscheinung.

Es gibt ihn in mehreren Größen, Farben und mit unterschiedlichen Tischplatten aus Glas, Massivholz, Marmor oder MDF.

Ein Tisch, der sich in seiner vielfältigen Auswahl für verschiedenste Einrichtungen eignet.

Super Fold Table

Jasper Morrison, 2014

VITRA_Super Fold Table hoch und normal

Mit dem Super Fold Table hat Jasper Morrison einen Tisch entworfen, der sich schnell und platzsparend verstauen lässt – aber auch einfach und unkompliziert wieder neu zu platzieren ist. Dadurch ist der Super Fold Table auch sehr beliebt und ideal für die Einrichtung von Event, Gastro- oder auch Meetingbereichen, in denen eine flexible Handhabung gefordert ist. Er lässt sich bequem – durch ziehen an einer Griffmulde – zusammenklappen. Diese dient dabei auch gleichzeitig als Tragegriff und kann mit nur einer Hand getragen werden. Den Tisch gibt es in Sitzhöhe oder auch als Stehtisch.

Occasional Low Table

Jasper Morrison, 2016

VITRA_Occasional low table

Der Occasional Low Table ist ein Beistelltisch, der sich dank seines zurückhaltenden Designs und seiner fein abgestimmten Proportionen in die unterschiedlichsten Umgebungen integrieren lässt. Durch die elegant geformten Füße mit sorgfältig aufeinander abgestimmten Radien in Aluminium-Druckguss lässt er sich sogar unter tiefe Sofagestelle ziehen. Ein nützlicher und unverzichtbarer Begleiter für den Alltag in Ihrem Zuhause. Den Occasional Table gibt es in drei unterschiedlichen Höhen.

NesTable

Jasper Morrison, 2007

VITRA_Nes Table

Arbeiten mit dem Laptop ist dank aktueller Technologien an allen Orten möglich, häufig fehlt es aber an den richtigen Möbeln dafür. NesTable bietet hier eine leichte und flexible Lösung. Die Tischfläche lässt sich in Höhe und Neigung stufenlos verstellen, sodass eine ergonomisch sinnvolle Arbeitshaltung auch in Sofas oder Lounge Chairs möglich ist.

Cork Family

Jasper Morrison, 2004

VITRA_ cork Family Beistelltisch

Ein Familie robuster und standfester Beistelltische im Naturmaterial Kork. In seinen Eigenschaften ist es enorm zäh, sehr leicht und strahlt in angenehmer samtiger Haptik.

Die unterschiedlichen Modelle der Cork Family A-B-C-D-E unterscheiden sich in ihrer Form und ergeben im Mix ein abwechslungsreiches und spannendes Gesamtbild.

George Nelson Tische: vom Damensekretär zum Kult-Schreibtisch

Home Desk

George Nelson, 1958

VITRA_Home Desk

George Nelson hatte den grazilen, in hochwertigen Materialien gearbeiteten Home Desk  ursprünglich als Damensekretär entworfen, ist aber heutzutage besonders zu Hause als platzsparender Arbeitsplatz beliebt. Sein individueller Charakter gestaltet sich durch ein aufwendig gearbeitetes Untergestell und die akzentuierenden dekorativen farbigen Fächer.

Vitra Tische: Funktionale Ästhetik für alle Bereiche

Vitra Esstische

VITRA_Eames Segmented Tables Dining

Der Esstisch ist eine der zentralen Plätze in jedem Wohnbereich. An ihm wird in der Gemeinschaft gegessen, Feste gefeiert, diskutiert und gespielt. Oft dient er auch als Arbeitsplatz im Homeoffice, wenn sich kein Platz für eine eigenständige Tischlösung bietet. Ein Esstisch ist der Blickfang eines jeden Raumes und repräsentiert somit auch den persönlichen Stil der Einrichtung.

Wählen Sie Tischformen nach Ihrem Geschmack und Anforderungen!

Ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Auswahl eines Esstisches ist die Anzahl der dort maximal zu platzierenden Personen und über wie viel Platz Sie im Raum verfügen.