Klar, einfach und zeitlos.100 Jahre Bauhaus.

Die Ideen des Bauhauses haben das Möbeldesign des 20. Jahrhunderts besonders intensiv beeinflusst. Man kann sogar sagen, dass vor allem Bauhaus-Möbel den Stil international bekannt und bis heute lebendig gehalten haben. Das Hauptprinzip „form follows function“, verlangte nach klaren, einfachen und modernen Entwürfen.

Designklassiker von damals sind noch heute bei Sammlern in der ganzen Welt beliebt und im Möbeldesign der Moderne sind die Einflüsse des Bauhauses nicht wegzudenken. Die großartigen Vertreter dieses Stils – zum Beispiel Wilhelm Wagenfeld, Le Corbusier, Ludwig Mies van der Rohe und Charles & Ray Eames – haben uns mit ihren wundervollen Entwürfen ein phantastisches Erbe hinterlassen, denn aufgrund der formalen Reduziertheit ihrer Formensprache eignen sich ihre Entwürfe ideal zur Mixtur von Stilen.

Das Hauptprinzip form follows function, verlangte nach klaren, einfachen und modernen Entwürfen.

Zwar war die Werkstatt der Möbeldesigner nur eine von vielen Produktionsstätten am Bauhaus, aber gleichwohl eine der einflussreichsten und in seiner Wirkung nachhaltigsten. Denn noch heute lassen sich Möbeldesigner gerne von den modernen und funktionellen Bauhaus-Möbeln inspirieren. Der Einfluss dieser Stilrichtung und Schule ist noch heute so bedeutend, dass umgangssprachlich der Begriff Bauhaus oft auch mit der Moderne in Architektur und Design gleichgesetzt wird.

Mit der preiswerten Massenproduktion von funktionellen und bequemen Möbeln, wollten die Bauhaus-Designer ihre Produkte an die Bedürfnisse der damaligen Gesellschaft anpassen. Das Hauptprinzip „form follows function“, verlangte zudem nach klaren, einfachen und modernen Entwürfen.

1
1

M4R Konsolwagen

M4R Konsolwagen, TECTA (2002)

Die Bauhaus-Designer reduzierten ihre Möbelentwürfe auf die geometrischen Flächen.

Überhaupt ist die Verwendung des maschinell, schnell, preiswert und massenhaft hergestellten Materials Stahl als Rahmen und Träger für Tische, Stühle, Sofas oder Lampen der Bauhaus-Zeit charakteristisch. Stahlrohr reduzierte nicht nur die Produktionskosten, sondern legte die Grundlage für einfache Formen der Bauhaus-Möbel und verlieh ihnen zudem einen modernen Look. Die Bauhaus-Designer reduzierten ihre Möbelentwürfe zudem auf die geometrischen Flächen Quadrat, Dreieck und Kreis beziehungsweise und die dazu passenden geometrischen Körper Würfel, Quader und Kugel. In der Farbigkeit ihrer Einrichtungsgegenstände beschränkten sie sich auf die Primärfarben Rot, Blau und Gelb und setzten in Kombination dazu auch die Unbuntfarben Schwarz, Weis und Grau ein.

Thonet Stuhl S64, MarcelBreuer (1928)

1
1

F51 Sessel Bauhaus

1
1

Cassina LC2

1
1

ClassiCon Adjustable E1027

Können wir Ihnen weiterhelfen?

Kontaktieren Sie uns. Gern vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin zur persönlichen Einrichtungsberatung.

Beratungstermin vereinbaren