fbpx

FAQ: Pflege der Garten-/Outdoormöbel

Sie wissen nicht genau, wie Sie Ihre Garten- oder Outdoormöbel richtig lagern, pflegen etc.? Dann sind Sie hier genau richtig! Bei Fragen sind wir gerne für Sie da!

Gartenmöbel pflegen:

Es ist endlich soweit, die Temperaturen steigen und die Sonne zeigt sich schon mal länger.

Jetzt ist es der richtige Zeitpunkt, um auch unsere Terrasse, Balkon oder den Garten auf

Vordermann zu bringen.

Um die Freude an Ihren Outdoor-Möbeln zu erhalten, ist die richtige Pflege der Möbel zu beachten.

Schließlich sind die Möbel den unterschiedlichsten Umwelteinflüssen wie Sonne, Feuchtigkeit und auch Frost ausgesetzt. Die Pflege hängt von der Art des Materials ab, aus dem Ihre Möbel gearbeitet sind.

Folgen Sie unseren generellen Pflegetipps für unterschiedliche Materialien. Natürlich erhalten Sie bei einem Kauf eines Outdoor-Möbels von Blennemann die für ihr Produkt passende Pflegeanleitung dazu.

Kunststoffgeflecht

ist fast vollkommen witterungsbeständig und pflegeleichter als natürliches Rattan.

Die Fasern sind wasserabweisend und schnell trocknend. Allerdings ist es ratsam die Möbel aus Kunststoffgeflecht nicht ständig der Sonnenbestrahlung auszusetzen, da dauerhafte UV-Strahlung die Möbel brüchig und verblassen lassen kann.

Zur Reinigung reicht es meist schon, die Outdoor-Möbel mit einem feuchten Tuch oder einer feinen Bürste zu reinigen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen ist es ratsam, spezielle Geflechtmöbel-Reiniger für Kunststoffgewebe zu verwenden. Oder einen von der Firma empfohlenes Reinigungsmittel.

Möbel aus komplettem Kunststoff können Sie gut verpackt auch auf Ihrer Terrasse überwintern.

Achten Sie aber darauf, dass sie vorher gereinigt und von einer wasserfesten Hülle geschützt werden.

Aluminium:

Die Reinigung von Gartenmöbeln aus Aluminium ist unkompliziert.

Bei Gartenmöbel aus Aluminium reicht es, wenn Sie diese mit etwas Wasser und eventuell etwas leichtem Spülmittel abwischen. Sehen Sie von scheuernden Pflegeprodukten ab, da diese die Oberfläche verkratzen. Der Vorteil von Gartenmöbeln aus Aluminium: Es besteht fast keine Rostgefahr. Falls doch mal ein kleiner Kratzer entsteht, kaschieren Sie diesen einfach mit einem speziellen Lackstift. Im Winter müssen Sie aber auf trockene Lagerung achten, da Wasserrückstände in den Aluminiumrohren bei Frost Schäden verursachen können.

Holz:

Es gibt viele unterschiedliche Arten von Holz: z. B. verwittern Kiefer und Lärche, wenn sie unbehandelt bleiben. Eichenholz kann auch ohne spezielle Pflege schön bleiben. Tropenhölzer und Teak sind auch ohne zusätzlichen Schutz wetterfest. Beim Kauf von Möbeln aus Holz sollte man auf Nachhaltigkeit achten. Z. B. durch das Öko-Siegel „FSC“ kann Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern zertifiziert sein.

Holzmöbel sollten für einen zuverlässigen Witterungsschutz etwa zwei- bis dreimal im Jahr gepflegt und geölt werden, um ihren Glanz zu erhalten. Witterung und Sonnenlicht setzen vor allem Gartenmöbeln aus Holz zu. Wenn man die Patina mag, befreit man die Möbel nur vom Schmutz – dabei reinigt man sie mit Wasser und einer weichen Bürste. Dabei sollte man immer in Richtung der Maserung streichen. Pflegen Sie die Produkte zu Beginn der Gartensaison. Zum Sommeranfang und vor dem Einlagern sie Holzmöbel noch mal nachbehandeln.

Vor dem Einölen von Holz müssen Sie es zunächst reinigen. Am einfachsten funktioniert es mit einer Bürste und einer neutralen Seifenlauge. Bei zu starkem Schmutz sollten Sie die Oberfläche bis auf das gesunde Holz abschleifen. Achten Sie darauf dass die Holzmöbel trocken sowie staub- und fettfrei sind. Ideal ist die pflege mit einem Spezialöl, das genau auf die jeweilige Holzart abgestimmt ist.

Fragen Sie nach: Wir empfehlen Ihnen das für Ihr Möbelstück passende Produkt.

Tipp: Sie sind sich nicht sicher ob Ihr Möbel die Pflege benötigt? Machen Sie den „Wassertropfen-Test“: Träufeln Sie etwas Wasser auf die Oberfläche. Wenn es schnell aufgesogen wird, ist das Holz zu trocken. Ölen Sie es mit einem entsprechenden Präparat nach.

Überwintern: Lagern Sie Holzmöbel möglichst trocken und nicht zu kalt. Achtung, eine Plastikplane ist in diesem Fall nicht die richtige Abdeckung, da es so leicht zur Schimmelbildung kommt.

Metall:

Auch Gartenmöbel aus Metall können Sie zum Reinigen ganz einfach warm abwaschen.

Nehmen Sie dazu den Gartenschlauch oder eine milde Reinigungslauge. Bei größeren Lack- und Rostschäden sollten Sie jedoch besser nachschleifen und –lackieren.

Vor dem Entrosten müssen alle Teile, auch die nicht von Rost Betroffenen gründlich gereinigt und entfettet werden. Zur Rostentfernung können Sie eine Drahtbürste oder Schleifpapier verwenden. Verwenden Sie eine 80-iger Körnung. Zusätzlich können Sie auch etwas Rostlöser verwenden.

Die saubere, von Schmutz und Rost befreite, fettfreie Oberfläche können Sie dann mit einem Metallschutzlack lackieren. Dabei schützt eine Grundierung auch gegen neuen Rost.

Gartenmöbel schützen:

Wir empfehlen Ihnen, um Ihre Gartenmobiliar vor Regen oder bei schlechtem Wetter zu schützen, passende Schutzhüllen zu verwenden. Achten Sie dabei darauf, dass diese atmungsaktiv sind um Schimmel zu vermeiden. Wenn Sie die Möglichkeit haben, empfiehlt es sich Ihre Gartenmöbel im Winter einzulagern. Dazu eignet sich das Gartenhaus, die Garage oder der Keller.

Polyester-Bespannungen:

Die Vorteile von Polyester-Bespannungen sind: Durch ihre Elastizität bieten sie bequemen Sitzkomfort und bleiben auch wenn es heiß ist, kühl. Sie widerstehen dem UV-Licht wie auch dem Regen. Sie sind robust da sie zug- und reißfest sind.

Es genügt, die Bespannungen aus Polyester gelegentlich mit Waschmittellauge auszuwaschen und anschließend klar abzuspülen. Für hartnäckigere Flecken können Sie einen speziellen Vinyl-Reiniger verwenden. Bitte beachten Sie die Pflegehinweise die vom Hersteller angegeben sind.

Lagerung: Schützen Sie auch diese wetterfesten Materialien vor Kälte, Feuchtigkeit und Frost, damit sie länger schön bleiben.

Edelstahl:

Vorteile: gilt als unverwüstlich, neue Techniken beugen sogar Fingerabdrücken vor.

Aber Achtung! Dieses Material wird in der Sonne sehr heiß.

Pflege:

Die Oberfläche von Edelstahl wird geschützt durch eine Oxidschicht. Sogar wenn sie beschädigt wird, kann sie sich selbstständig neu bilden. Voraussetzung ist, dass das Material noch intakt ist.

Achtung: Mechanische Beanspruchung, Eisenpartikel oder Salz –und Chlorwasser können diese Passivschicht zerstören. Beugen Sie Sie durch regelmäßiges Reinigen und Pflegen mit einem Spezialmittel zum Polieren von Edelstahl vor. Schadstoffe aus der Luft verschmutzen die Edelstahlmöbel und dadurch verlieren sie an Glanz. Daher sollte man die Möbel, sobald sie schmutzig aussehen, säubern. Bei sofortigem Polieren mit einem weichen Tuch und einem Mittel ohne körnige Substanzen können Sie bei einem entstehenden matten Eindruck gegenarbeiten. So vermeiden Sie auch unschöne Kratzer.

Eisen:

Die schweren und standfesten Möbel lassen sich nicht so leicht umstellen. Die Lackierung oder Beschichtung schützen sie vor Rost.

Auch Eisen reinigt man mit einem feuchten Tuch oder Schwamm und Reinigungsmittel ohne Scheuerzusätze. Bei tiefen Kratzern im Lack sollte man, um Rostgefahr zu vermeiden, ausbessern. Dazu die schadhafte Stelle leicht anschleifen, gründlich abwaschen und mit einem Mattlack ausbessern. Dazu verwendet man am besten einen Pinsel. Stahl kann, obwohl die Oberfläche geschützt ist, Rost ansetzen. Erkundigen Sie sich nach einem speziellen Pflegeset um kleine Schäden von der Rostbildung auszubessern.

Pflege von Gartenmöbel-Zubehör

Sonnenschirme

SCHUTZHÜLLE

Eine absolute Wasserundurchlässigkeit bei starkem oder anhaltendem Regen können wir nicht gewährleisten. Selbst die besten Materialien unterliegen Umwelteinflüssen und einem natürlichen Alterungsprozess. Beachten Sie deshalb bitte die folgenden Pflegehinweise, damit Sie viele Jahre lang Freude an Ihrem Schirm von Blennemann haben.

Wir empfehlen Ihnen, den Schirm bei Nichtgebrauch mit einer Schutzhülle aus unserem Zubehörprogramm abzudecken. Bitte achten Sie darauf, dass die Bespannung trocken ist. Sollten Sie den Schirm einmal in feuchtem oder sogar nassem Zustand schließen müssen, muss er unbedingt baldmöglichst zum Trocknen geöffnet werden, da es sonst zu Fäulnisprozessen kommen kann. Stockflecken, die daraus resultieren, können nur schwer wieder entfernt werden

 ZU BEACHTEN

Bei aufkommendem Wind bzw. nahendem Unwetter muss der Schirm geschlossen werden. Achten Sie darauf, dass geschlossene Schirme gebunden und alle Tuchteile nach außen gefaltet sind. Schirme dürfen nicht „im Wind flattern“. Bitte beachten Sie, dass Scheuerstellen kein Reklamationsgrund sind.

REINIGUNG DER BESPANNUNG

Blätter, Vogel- oder Insektenexkremente sollten zeitnah entfernt werden. Bei normaler, natürlicher Verschmutzung empfehlen wir, die Bespannung mit einer weichen Bürste trocken auszubürsten. Stärkere Flecken behandelt man am besten in aufgespanntem Zustand mit handwarmem Wasser

und einer mittelharten Bürste. Idealerweise nimmt man die Reinigung an einem bereits feuchten Schirmgewebe vor, da der Schmutz dadurch bereits aufgeweicht und so leichter zu

entfernen ist. Falls nötig, verwenden Sie bitte nur eine milde Seife (Neutralseife), um das Reinigungsergebnis zu verbessern. Anschließend sollten Sie mit klarem Wasser gut nachspülen. Wir empfehlen ein Nachimprägnieren der Bespannung mit handelsüblichem Imprägnierspray (erhältlich z. B. im Campingbedarf). Textilreinigungen können Ihre Bespannung fachmännisch reinigen und nachimprägnieren (dabei sollten Sie die Reinigung ausdrücklich auf eine Nachimprägnierung hinweisen). Bitte beachten Sie, dass organischer Schmutz wie Vogelkot, Moos oder Stockflecken auch bei einer Reinigung oft nicht vollständig entfernt werden kann.

 HINWEISE ZUR REINIGUNG

– Alle Reinigungsmethoden mit Verwendung von Reinigungsmitteln beeinträchtigen die Ausrüstung der Stoffe, die fäulnishemmend, wasser- und schmutzabweisend imprägniert sind.

– Ein Nachimprägnieren ist ratsam. Die Qualität der Originalausrüstung kann jedoch nicht mehr erreicht werden.

– Stockflecken lassen sich nur mit speziell darauf abgestimmten Behandlungen entfernen.

LAGERUNG

Unsere Schirme sollten in trockenem Zustand, am besten noch mit einer Schutzhülle versehen, an einem geschützten, trockenen Ort überwintern. Achtung: Bitte stellen Sieden Schirm senkrecht oder schräg, es besteht sonst Gefahr von Mäusefraß! Bitte beachten Sie, dass Scheuerstellen und

Löcher kein Reklamationsgrund sind.

 Wenn Sonnenschirme nass werden, lassen Sie sie zum Trocknen geöffnet. Nehmen Sie die Schirme bei starkem Wind ab. Im Winter lagern sie die Schirme ein.

 Kissen:

  • An einem trockenen Ort lagern.
  • Nicht im Regen stehen lassen.
  • Schwamm mit Polstershampoo reinigen.
  • Bei Nichtgebrauch unter Schutz aufbewahren: Die Abdeckungen werden nicht beschädigt, wenn sie nass werden. Es kann jedoch eine Weile dauern, bis die Füllungen austrocknen.
  • Lagern Sie die Kissen nicht in Plastiktüten, da sich sonst Schimmel bilden kann.

Sie haben Fragen zur Pflege? Oder haben Fragen zu Gartenmöbeln?

Ob telefonisch, per Mail oder per Video-Call – unsere kompetente Fachberatung erstreckt sich über das gesamte exklusive Sortiment unserer Stores.

Um Sie optimal beraten zu können, nehmen wir uns Zeit für Sie und planen zu Ihren gewünschten Bedingungen.

Verkaufsberatung

Das Blennemann Haus Bochum

0234 6899677

info@blennemann.de

Das Blennemann Haus Duisburg

0203 317540

info@blennemann.de

Casamobile Bochum

0234 5450010

info@blennemann.de