fbpx

Designer

Marcel Breuer

„Structure is not just a means to a solution. It is also a principle and a passion.” – Marcel Breuer

Eine Koryphäe der Architektur, der mit dem Aufbau der Architekturfakultät der Harvard University den Grundstein für viele folgende erfolgreiche Designer und Architekten legte, ist der emigrierte Deutsch-Amerikaner Marcel Breuer. Neben dem Fundament für das Weitertragen des Wissens, sorgt Breuer mit dem vielseitigen Einsatz von Stahlrohren in seinen Entwürfen für ein außerordentlich prägendes Vermächtnis der Innenarchitektur. Durch sein Schaffen entsteht ein völlig neues Potenzial des Designs.

Mehr über den Designer erfahren!

Unsere Lieblinge

Marcel Breuer Möbel im Blennemann Haus

Zu allen Produkten im Online Shop

Die Geschichte von Marcel Breuer

1902 in Pécs geboren, wuchs Breuer in Österreich-Ungarn auf und begann nach dem Schulabschluss mit gerade einmal 18 Jahren ein Studium an der Akademie für bildende Künste in Wien. Jedoch hielt das Interesse am Studium nicht lange und Breuer nahm im Zuge dessen eine Ausbildung zum Tischler am Bauhaus auf. Neben seinen Entwürfen für Möbel, die durch eine einzigartige Verbindung der Mobiliarelemente und herausstechenden Minimalismus, an Beliebtheit gewinnen, arbeitet Marcel Breuer bereits in jungen Jahren mit dem deutschen Architekten und Begründer des Bauhaus, Walter Gropius, an diversen Entwürfen für Serienhäuser.

Das bekannteste Möbelstück Breuers ist der Wassily Chair, der jedoch erst einer Neuauflage von Gavina im Jahr 1964 an außerordentlicher Bekanntheit gewinnen konnte. Die ersten Entwürfe dieses Stuhls gelten jedoch bis heute als Beginn der ersten Reihen der Stahlrohrmöbel, die Breuer in seiner eigenen Firma in Ungarn produzieren ließ. Durch diese Möbel, zu denen auch der Stahlclubsessel B3 zählt, ist Breuer der Erfinder der modernen Stahlrohrmöbel.

Nach seinen Erfolgen in Deutschland zog es Marcel Breuer aufgrund seiner jüdischen Herkunft in den 1930er Jahren in die Vereinigten Staaten, wo er zusammen mit Walter Gropius den Grundstein für Architektur und Design an der Harvard University setzt. Dort knüpft er Bekanntschaften und baut seine Vernetzung in der Branche aus, weshalb der Wassily Chair beispielsweise in Zusammenarbeit mit der jungen talentierten Designerin Florence Knoll weiter ausgearbeitet wird. Nach Entwürfen für Designmöbel und Innenarchitektur und einer Dozententätigkeit widmet sich Breuer dem Bauwesen und bringt regionale Einflüsse in die Großprojekte ein, die er realisiert.

Schließlich schafft Breuer es, mit seinen Werken eine Reihe von Möbeln und Entwürfen zu veröffentlichen, die eine Relevanz in der heutigen Szene und Kultur aufweisen, die durch den Geist seiner Periode geprägt ist.

Newsletter

Inspiration direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erfahren Sie, woher wir unsere Ideen haben, was uns berührt und bewegt.

Newsletter Anmeldung