fbpx

ClassiCon: exklusives Möbel-Design in zeitloser Ästhetik

ClassiCon Sofa Odin | Adjustable Table | Nymphenburg Coat Stand |Mars Chair | Orcus home desk | Bell side Table | Bibendum Armchair | Tube light

ClassiCon Sofa Odin | Adjustable Table | Nymphenburg Coat Stand |Mars Chair | Orcus home desk | Bell side Table | Bibendum Armchair | Tube light

Hier geht es zu Ihrem individuellen Beratungstermin!

Das Unternehmen

Das deutsche Unternehmen ClassiCon ging aus den traditionsreichen „Vereinigten Werkstätten“ in München hervor und wurde 1990 von Stephan Fischer von Poturzyn gegründet.

Dabei bildeten die Exklusivrechte zur Herstellung und Vertrieb der Entwürfe berühmter Designer der klassischen Moderne den Grundstein für die heutigen Kollektionen.

ClassiCon produziert und vertreibt die Eileen Gray Kollektion als weltweiter Lizenznehmer von Aram Designs Ltd, London.

So ist ausschließlich ClassiCon zur Produktion der Originale von Eileen Gray, Eckart Muthesius und Otto Blümel autorisiert. Jeder Entwurf wird mit Respekt für das Werk mit dem Designer oder den Lizenz-Inhabern abgesprochen.

Das Sortiment umfasst neben den Entwürfen der großen Namen der Design-Geschichte auch zukünftige Möbelklassiker von  bekannten Contemporary-Designern wie unter anderem Konstantin Grcic, Sebastian Herkner, Barber Osgerby, Neri & Hu oder Jader Almeida, aber fördert auch engagiert die Zusammenarbeit mit internationalen, noch jungen und unbekannten Kreativen.

ClassiCon DIANA C SIDE TABLE | SEDAN LOUNGE CHAIR | CYPRIS MIRROR

ClassiCon DIANA C SIDE TABLE | SEDAN LOUNGE CHAIR | CYPRIS MIRROR

Wer steckt hinter ClassiCon?

Oliver Holy prägt seit rund 20 Jahren mit seiner ausgeprägten Leidenschaft für Architektur, Kunst und Design das Familienunternehmen. Er ist Alleininhaber und Geschäftsführer, seit Mitte 2020 leitet er jetzt gemeinsam mit der CEO Larissa Sarjeant die Firma als Geschäftsführungsduo.

ClassiCon DOUBLE X TABLE | ROATTINO FLOOR LAMP | SELENE PENDANT LAMP | BELL SIDE TABLE | BONAPARTE ARMCHAIR | FOLDING SCREEN

ClassiCon DOUBLE X TABLE | ROATTINO FLOOR LAMP | SELENE PENDANT LAMP | BELL SIDE TABLE | BONAPARTE ARMCHAIR | FOLDING SCREEN

Das Besondere von ClassiCon Designer-Möbeln

ClassiCon: Der Name verbindet das Konzept des Unternehmens, Design im Spannungsfeld von Classic und Contemporary zu schaffen. Das Sortiment zeigt mit seinen zeitüberdauernden Möbeln dabei die Modernität von Kollektionen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden sind, aber auch die Zeitlosigkeit aktueller Entwürfe. So ist keine eindeutige Klassifizierung von alt und neu offensichtlich zu erkennen. Unabhängig von modischen Tendenzen steht ClassiCon mit seinen Möbeln für Qualität und individuelle, klassische Ästhetik. Der Unternehmenssitz in München repräsentiert in seiner Architektur bildhaft ClassiCons Philosophie von Zeitlosigkeit und Klassik mit reduzierter Ästhetik.

ClassiCon bietet ausschließlich Designer-Möbel, die das Merkmal Mut zum Neuen und Neuartigen aufweisen und setzt auf außergewöhnliche, neu gedachte formale Ideen mit Wertbestand im zeitlosen Design.

ClassiCon SATURN COAT STAND | AIXA CHAIR | BANU STOOL | MANDU VALET STAND | VENUS CHAIR | CASTELLAR MIRROR | PETITE COIFFEUSE | USHA UMBRELLA STAND

ClassiCon SATURN COAT STAND | AIXA CHAIR | BANU STOOL | MANDU VALET STAND | VENUS CHAIR | CASTELLAR MIRROR | PETITE COIFFEUSE | USHA UMBRELLA STAND

ClassiCon: Designermöbel zu Hause in den großen Museen der Welt

Das besondere Design der Möbel präsentiert sich in den Sammlungen internationaler und globaler Design-Museen. So finden Sie seltene und kostbare Original-Arbeiten von Eileen Gray zum Beispiel im „Victoria und Albert Museum“ in London, im „National Museum“ of Irland wie auch in der Sammlung des MomA ( Museum of Modern Art) in New York. Aber auch die Entwürfe der zeitgenössischen Designer haben inzwischen schon ihre Anerkennung durch die Aufnahme in den renommierten Sammlungen gefunden.

ClassiCon DAY BED | TUBE LIGHT FLOOR LAMP | OCCASIONAL TABLE | ADJUSTABLE TABLE E 1027 | BONAPARTE ARMCHAIR

ClassiCon DAY BED | TUBE LIGHT FLOOR LAMP | OCCASIONAL TABLE | ADJUSTABLE TABLE E 1027 | BONAPARTE ARMCHAIR

ClassiCon hochwertige und nachhaltige Designer-Möbel: nur echt mit Signatur!

Hochwertigkeit und Qualität sowie Nachhaltigkeit repräsentieren den Anspruch des Unternehmens an seine Möbelproduktion. Dazu verarbeitet das Unternehmen ausschließlich ökologisch einwandfreie Materialien, die sich bei der Entsorgung recyceln lassen, achtet aber auch von vorneherein darauf, möglichst wenig Material zu verwenden.

Jedes ClassiCon-Produkt wird bei einer intensiven Qualitätskontrolle darauf geprüft, ob es höchsten qualitativen Anforderungen entspricht. Mit der Nummerierung und unauslöschlichen Markierung schützt ClassiCon jedes Möbelstück aus seiner Klassik-Kollektion, die dem Käufer den Kauf eines Originals garantiert.

Die Entwürfe entstehen mit dem Können und den gestalterischen Ideen in Kooperation mit Handwerksbetrieben in der Münchner Nachbarschaft und in Italien. Dabei handelt es sich bei vielen Produktionspartnern um Familienbetriebe, die die Leidenschaft von ClassiCon für beste Materialien und handwerkliche Präzession verinnerlicht haben.

ClassiCon NYMPHENBURG | USHA UMBRELLA | BANU | MANDU | AIXIA | CASTELLAR | PETITE COIFFEUSE | PAILLA

ClassiCon NYMPHENBURG | USHA UMBRELLA | BANU | MANDU | AIXIA | CASTELLAR | PETITE COIFFEUSE | PAILLA

Das ClassiCon Sortiment

Die beliebtesten Stars von ClassiCon wie der Beistelltisch ADJUSTABLE E 1027, die Garderobe NYMPHENBURG und der Schirmständer USHA haben wir zur Zeit in der Aktion!
Hier gehts direkt zu unserem Shop.

ClassiCon Beistelltische: Ablagemöglichkeit im einzigartigen Design

ClassiCon: Adjustable Table E 1027

ClassiCon führt eine Reihe echter Beistelltisch-Designklassiker in seinem Sortiment. Der Klassiker schlechthin ist dabei der „Adjustable Table E 1027“ von Eileen Gray, einer der populärsten Design-Ikonen des 20. Jahrhunderts.

Neben dem Tisch mit Kristallglasplatte und Chromgestell gibt es auch eine Version mit schwarzer Metallplatte und schwarzem Gestell.

Jetzt bei uns den ADJUSTABLE TABLE E1027 shoppen!

CLassiCon TUBE LIGHT | ADUSTABLE TABLE E 1027 | BIBENDUM ARMCHAIR

CLassiCon TUBE LIGHT | ADUSTABLE TABLE E 1027 | BIBENDUM ARMCHAIR

ClassiCon: Bell Coffee Table | Bell Side Table

Der „Bell Coffee Table“ und „Bell Side Table“ von Sebastian Herkner aus dem Jahre 2012 sind Meisterwerke traditioneller Handwerkskunst und überraschen unsere Wahrnehmung, indem sie den gewohnten Umgang mit Materialien auf den Kopf stellen.

Die prägnante Form des Tischfußes ist aus farbig-transparentem Glas gearbeitet, der das Licht der Umgebung einfängt.

Mit einer schwebenden Leichtigkeit liegt auf ihm die schwere Tischplatte aus Metall. Im kontrastreichen Zusammenspiel von Glas und Metall bildet die Tischform, die an den eleganten Schwung einer Glocke erinnert, ein harmonisches Gesamtbild und macht den Tisch zu einem lebendigen Element in Ihrem Raum. Jeder Tisch ist handgefertigt und hat als charakteristisches Merkmal unterschiedliche Glasstärken, Unebenheiten und kleinere Bläschen.

ClassiCon BELL TABLE

ClassiCon BELL TABLE

ClassiCon: Bow Coffee Table

Der „Bow Coffee Table“ ist ein Entwurf des brasilianischen Designers „Guilherme Torres“ aus dem Jahr 2018. Der Beistelltisch ist inspiriert von der Linienführung und Materialkombination der 70er Jahre.

Den Tisch aus massivem Messingblech mit Tischplatte aus Kristallglas gibt es in fünf Größen ( „Bow Coffee Table No. 1, No. 2, No. 3, No. 4, No. 5“ )  und in verschiedenen Lack-Ausführungen. Zusammengestellt entsteht eine flexible, großflächige Skulptur auf unterschiedlichen Ebenen. Die Tischfamilie wird ergänzt um das Modell „Bow Coffee Table No. 3“, das komplett aus weißem oder schwarzem Marmor gefertigt ist und in der Kombination mit den Metalltischen einen interessanten Materialkontrast ergibt.

ClassiCon BOW COFFEE TABLE

ClassiCon BOW COFFEE TABLE

ClassiCon: Diana A – F Side Table

Bei dem „Diana Side Table“ von Konstantin Grcic aus dem Jahr 2002 handelt es sich um eine Serie von Stahlblechtischen, deren pure, nur aus einem Stück Stahlblech gefaltete Form, viele Interpretationen und Gebrauchsmöglichkeiten für die Phantasie des Nutzers zulässt. Wie Buchstaben lassen sich die „Diana-Tische A bis F“ zu immer neuen visuellen Themen auch in der Kombination mit anderen Möbeln und Objekten gruppieren.

ClassiCon Diana A SIDE TABLE | Diana B SIDE TABLE | LANTERN LIGHT FLOOR LAMP

ClassiCon Diana A SIDE TABLE | Diana B SIDE TABLE | LANTERN LIGHT FLOOR LAMP

ClassiCon: Lowboard Matéria

Neu im  ClassiCon-Sortiment  ist die Lowboard-Tischserie „Matéria“. Der Entwurf des deutschen Designers Christian Haas aus dem Jahr 2021 zeichnet sich durch seine besondere Form aus. Der längliche Tisch mit fast monochromer Optik strahlt eine ruhevolle Aura aus und zeigt erst bei genauerem Hinsehen das Zusammenspiel von offenporigem Travertinstein und Holz. „Matéria“ gibt es in drei unterschiedlichen Größen: „Matéria Coffee“, „Matéria Side“ und „Matéria Long Table“. Die Tischplatte wird in zwei Oberflächenvarianten angeboten: Travertin Natur oder mit Indigo gefärbten Vertiefungen.

ClassiCon MATERIA TABLE Serie

ClassiCon MATERIA TABLE Serie

ClassiCon: Menton Table

Eileen Gray wollte für ihr Haus in Castellar, das auf dem Weg nach Menton in den Alpen liegt, mit dem Entwurf des „Menton Tables“ ein vielseitig verwendbares Gebrauchsobjekt schaffen und kein empfindliches Luxusmöbel. „Menton“ ist eine der genialsten Konstruktionen der Star-Designerin.

Der Tisch lässt sich durch eine einfache Drehung der Platte je nach Bedarf in einen niedrigen oder hohen Tisch verwandeln. In ihrem Haus in Menton nutzte sie die hohe Position als Esstisch und die niedrige Stellung als Couchtisch im Gästezimmer und als Beistelltisch auf der Terrasse.

ClassiCon MENTON TABLE | KILKENNY Regal | BIBENDUM ARMCHAIR

ClassiCon MENTON TABLE | KILKENNY Regal | BIBENDUM ARMCHAIR

ClassiCon: Occasional Table

„Occasional Table“ zeichnet sich als ein „Tisch für alle Gelegenheiten“ aus. Eileen Gray hatte eine Vorliebe für leichte und funktionale Möbel, die sich problemlos umstellen lassen. Mit einem Griff lässt sich der Tisch dorthin tragen, wo er gerade benötigt wird. Wie auch der „Adjustable Table E 1027“ ist das Modell so konstruiert, das der Tischfuß sich problemlos platzsparend und in Reichweite unter das Bett oder den Sessel schieben lässt.

ClassiCon OCCASIONAL Table

ClassiCon OCCASIONAL Table

ClassiCon: „Petite Coiffeuse“

Eileen Gray hatte auch die Gabe, in ihren Entwürfen das Ästhetische mit dem Praktischen zu vereinen und entwarf für ihr Sommerhaus E1027 den geometrischen, kleinen Frisiertisch „Petite Coiffeuse“. Bei diesem Modell ist alles auf das Wesentliche reduziert und trotzdem alles mit einem Griff durch die ausschwenkbaren Schubladen des kleinen Seitenschranks bequem zu erreichen.

ClassiCon PETITE COIFFEUSE | NON CONFORMIST ARMCHAIR

ClassiCon PETITE COIFFEUSE | NON CONFORMIST ARMCHAIR

ClassiCon: Pli Side Table Low

Der „Pli Side Table Low“ gehört zur Tischserie Pli der französischen Designerin Victoria Wilmotte.

Der Name bezieht sich auf den Edelstahlfuß, der wie ein überdimensional geschliffener Edelstein erscheint. Die kristallinen Objekte bringen ungewöhnliche Eleganz und verblüffende Geometrie in das Ambiente und erinnern trotz ihres modernen, zeitgemäßen Designs an den vornehmen Stil vergangener Dekaden. Der reizvolle Kontrast zu dem in Facetten gearbeiteten Fuß und der ovalen Form von Grundfläche und Tischplatte bringen ein faszinierendes Spiel mit Lichtbrechungen und Farbreflexen in den Raum. Der „Pli Side Table“ eignet sich ideal als eleganter Beistelltisch neben Sessel, Sofa oder Bett.

ClassiCon PLI SIDE TABLE

ClassiCon PLI SIDE TABLE

ClassiCon: Rivoli Table

„Rivoli Table“ ist ein weiterer großartiger Entwurf von Eileen Gray für ihr Haus E 1027 und wurde ursprünglich als Teetisch konzipiert. Der flexible, grazile Beistelltisch überzeugt mit seiner stringenten Funktionalität und präsentiert Gebäck, Früchte oder Konfekt in praktischer Reichweite. Dabei lässt sich die Abstellfläche mit einer ausklappbaren Tischplatte um Nutzfläche erweitern.

ClassiCon RIVOLI TABLE | ROQUBRUNE CHAIR |

ClassiCon RIVOLI TABLE | ROQUBRUNE CHAIR |

ClassiCon: Sax Side Table

Mit dem „Sax Side Table“ von Christoph Böninger aus dem Jahr 2017 präsentiert ClassiCon eine meisterhafte Konstruktion mit patentrechtlich geschütztem Mechanismus, bei der Höhenverstellbarkeit neu gedacht wird. Das Scherengestell des wendigen Dieners ist an Gleitelementen befestigt, die sich entlang der Tischkante hin- und her bewegen lassen. Mit einem kleinen Dreh lässt sich „Sax“ vom niedrigen Beistelltisch in einen hohen Servierwagen und genauso umgekehrt verwandeln.

ClassiCon SAX SIDE TABLE | LANTERN LIGHT FLOOR LAMP | LOTUS SOFA | ST. TROPEZ RUG

ClassiCon SAX SIDE TABLE | LANTERN LIGHT FLOOR LAMP | LOTUS SOFA | ST. TROPEZ RUG

ClassiCon: Sol Side Table

Der „Sol Side Table“ ist ein beeindruckender, facettenreicher Entwurf des spanischen Designer-Duos Ortega Guijarro. Die auf den ersten Blick scheinbar erstaunlich simple Konstruktion aus unterschiedlich großen Glasflächen entfaltet ihre Vielschichtigkeit erst beim genauen Hinsehen.

Der Tisch vereint die Funktion eines Beistelltischs in eleganter Skulptur. Abhängig von Blickwinkel, Lichteinfall und dem Spiel des Schattens ergeben sich aus den farbig-transparenten Elementen immer wieder neue Silhouetten, die den Betrachter mit optischer Täuschung überraschen.

ClassiCon SOL SIDE TABLE GROUP | LOTA Sofa

ClassiCon SOL SIDE TABLE GROUP | LOTA Sofa

ClassiCon Tische: kultivierter Treffpunkt

ClassiCon PLI TABLE | TUBE LIGHT FLOOR LAMP | AERIAS CHAIR | PIEGA MIRROR

ClassiCon PLI TABLE | TUBE LIGHT FLOOR LAMP | AERIAS CHAIR | PIEGA MIRROR

ClassiCon: De Stijl Table

Der „De Stijl Table“ von Eileen Gray aus dem Jahr 1922 zählte zu ihren Lieblingsstücken. Die Designerin nutzte diesen Tisch als Teetisch und dieser stand bis zu ihrem Tod in ihrem Wohnzimmer. Die Merkmale des Tisches sind seine skulpturale Qualität, die logische Konstruktion und der Einsatz der Farbe. Er eignet sich im Eingangsbereich als Ablage genauso wie als Beistelltisch am Bett. Er ist aber auch als Solitär ein spektakuläres Objekt, das mit seiner Optik von allen Seiten betrachtet überrascht.

ClassiCon DE STIJL TABLE

ClassiCon DE STIJL TABLE

ClassiCon: Bell High Table

Der „Bell High Table“ ist seit 2020 der neueste Zuwachs zur Bell Table-Serie von Sebastian Herkner und ergänzt die Beistelltische „Side“ und „Coffee Table“. Ein Meisterwerk traditioneller Handwerkskunst, das unsere Wahrnehmung überrascht, in dem er den gewohnten Umgang mit Materialien auf den Kopf stellt. Die prägnante Form des Tischfußes ist aus farbig-transparentem Glas gearbeitet, der das Licht der Umgebung einfängt.

Mit einer schwebenden Leichtigkeit liegt auf ihm die schwere Tischplatte aus Metall. Im kontrastreichen Zusammenspiel von Glas und Metall bildet die Tischform, die an den eleganten Schwung einer Glocke erinnert, ein harmonisches Gesamtbild und macht den Tisch zu einem lebendigen Element in jedem Raum. Mit dem „Bell High Table“ setzen sie ein Highlight in Ihrem Wohn-Essbereich, Lobby oder auch in öffentlichen Bereichen. Ein außergewöhnliches Meisterstück, bei dem trotz der neuen Dimension der Glasfuß weiterhin in einer Holzform geblasen wird. Jeder „Bell Table“ wird per Hand gefertigt und ist ein Unikat mit den typischen Merkmalen wie variierende Glasstärken, Unebenheiten und kleineren Bläschen.

ClassiCon BELLHIGH TABLE | SHIA VASE | ROATTINO FLOOR LAMP

ClassiCon BELLHIGH TABLE | SHIA VASE | ROATTINO FLOOR LAMP

ClassiCon: Double X Table

Mit dem „Double X Table“ von Eileen Gray aus dem Jahr 1928 zeigt die Pionierin des modernen Designs den virtuosen Umgang mit Stahlrohr. Bei dem großen Tisch von leichter Optik trifft avantgardistisches Stahlrohrdesign auf den klassischen Refektoriumstisch. Für die hohe Stabilität sorgen die x-förmigen Diagonalstreben. Typisch für Eileen Grays Entwürfe kann auch dieses Möbelstück in unterschiedlichste Rollen schlüpfen und eignet sich als Esstisch wie auch als Schreibtisch.

ClassiCon DOUBLE X TABLE | MARS CHAIR | TRITON BAR STOOL | SELENE PENDANT LAMP

ClassiCon DOUBLE X TABLE | MARS CHAIR | TRITON BAR STOOL | SELENE PENDANT LAMP

ClassiCon: Jean Table

Der „Jean Table“ von 1929 ist nach Eileen Grays langjährigem Vertrauten, dem Architekten Jean Badovici benannt. Die Designerin präsentierte gleich mehrere Exemplare dieses vielseitig einsetzbaren Tisches in der gemeinsamen Sommervilla E 1027. Für Empfänge lässt sich aus dem kleinen, wandelbaren Tisch im Handumdrehen seine Größe verdoppeln und danach wieder zusammenschieben.

ClassiCon JEAN TABLE | ROQUEBRUNE CHAIR

ClassiCon JEAN TABLE | ROQUEBRUNE CHAIR

ClassiCon: Lou Perou Table

Wie die meisten Tischentwürfe von Eileen Gray lässt sich auch der „Lou Perou Table“ aus dem Jahr 1926 verwandeln und bietet eine unerwartete Lösung. Durch ein einzelnes Bein aus verchromtem Stahlrohr wird der hochklappbare Teil der Tischplatte abgestützt und sorgt für eine bewusste Störung bei der ansonsten perfekten Symmetrie des Tischmodells. Der Name des Tisches führt zurück auf den Namen von Eileen Grays letztem Haus oberhalb von St. Tropez und ist eine Erinnerung an eine Reise der Designerin nach Peru im Jahre 1929.

ClassiCon LOU PEROU TABLE

ClassiCon LOU PEROU TABLE

ClassiCon: Pallas Table

Der „Pallas Table“ von Konstantin Grcic aus dem Jahr 2003 beherrscht jeden Raum auf den ersten Blick. Der Tisch überwältigt den Betrachter mit seiner optischen Präsenz. Beim genaueren Betrachten enthüllt das Tischobjekt eine Fülle von spannenden und konstruktiven Details. Ein interessantes Zusammenspiel von Knicken und Kerben mit glatten Linien, die brechen und beleben. Sichtbare Verschraubungen auf der Unterseite geben dem Tisch zusammen mit der pulverbeschichteten Metalloberfläche seinen besonderen Reiz. Im Gegensatz zu modisch breiten Tischen fördert Konstantin Grcic mit der schmalen Form von Pallas kommunikatives Zusammensein, indem man sich näher gegenübersitzt.

ClassiCon PALLAS TABLE | MARS CHAIR | NYMPHENBURG

ClassiCon PALLAS TABLE | MARS CHAIR | NYMPHENBURG

ClassiCon: Pli Table

Der „Pli Table“ von 2017 gehört zur Tischserie „Pli“ der französischen Designerin Victoria Wilmotte.

Der Name bezieht sich auf den Edelstahlfuß, der wie ein überdimensional geschliffener Edelstein erscheint. Die kristallinen Objekte bringen ungewöhnliche Eleganz und verblüffende Geometrie in das Ambiente und erinnern trotz ihres modernen, zeitgemäßen Designs an den vornehmen Stil vergangener Dekaden. Der reizvolle Kontrast zu dem in Facetten gearbeiteten Fuß und der ovalen Form von Grundfläche und Tischplatte und bringen ein faszinierendes Spiel mit Lichtbrechungen und Farbreflexen in den Raum. Der Pli Table eignet sich als repräsentativer Esstisch mit Platz für bis zu acht Personen und ist auch ein spektakulärer Blickfang im Entrée, Foyer oder Galerien und Läden.

ClassiCon PLI TABLE | AERIAS CHAIR | PIEGA MIRROR | MARBLE LANTERN LIGHT FLOOR LAMP

ClassiCon PLI TABLE | AERIAS CHAIR | PIEGA MIRROR | MARBLE LANTERN LIGHT FLOOR LAMP

ClassiCon Sitzmöbel: Funktion trifft auf Ästhetik

ClassiCon | NON CONFORMIST ARMCHAIR | TUBE LIGHT FLOOR LAMP | DAY BED | MENTON TABLE | BONAPARTE ARMCHAIR | ADJUSTABLE TABLE | FOLDING SCREEN

ClassiCon | NON CONFORMIST ARMCHAIR | TUBE LIGHT FLOOR LAMP | DAY BED | MENTON TABLE | BONAPARTE ARMCHAIR | ADJUSTABLE TABLE | FOLDING SCREEN

ClassiCon Stühle

ClassiCon: Aërias Chair

Aërias Chair“ ist ein Entwurf aus dem Jahr 2018 von Tila Goldberg aus dem Team der Ippolito Fleitz Group. Ein Stuhl, der mit seiner formalen Prägnanz, Leichtigkeit und neuartigem Flechtwerk überrascht. Die Designerin zeigt eine neue Interpretation vertrauten Musters des Wiener Geflechts mit einem veränderten Maßstab und der Nutzung von Leder als Flechtmaterial. Durch die vielfache Vergrößerung gewinnt das traditionelle Muster an Charakter. Die über einen Holzrahmen gespannten Lederbänder ergeben einen großen Sitzkomfort. Es entstehen ähnlich vergleichbar wie bei der Bespannung einer Trommel, gefederte Minimalflächen, die die Bewegung des Körpers aufnehmen und für das angenehme Sitzgefühl sorgen. Durch den optionalen Einsatz von zwei Lederfarben wird dabei das grafische Erscheinungsbild des Musters noch verstärkt. „Aërias“ ist ein echter Allrounder an unterschiedlichsten Tischen, ob für den privaten oder öffentlichen Raum.

Classicon AERIAS CHAIR

Classicon AERIAS CHAIR

ClassiCon: Aixa Chair

Der „Aixia Chair“ von 1928 zählte zu den persönlichen Favoriten Eileen Grays. Sie verwendete ihn als Schreibtisch- oder Esszimmerstuhl in all ihren Wohnungen. Auch für die Einrichtung des nur 40 m² großen Ateliers für Jean Badovici im Jahr 1929 in der Pariser Rue Chateaubriand kam der „Aixia Chair“ zum Einsatz. Der Name des Stuhls führt zurück auf die Firma, die in dieser Zeit die Stahlrohrteile für Eileen Gray´s Avantgarde Design hergestellt hat.

ClassiCon AIXA CHAIR

ClassiCon AIXA CHAIR

ClassiCon: Roquebrune Chair

„Roquebrune Chair“ ist ein weiterer Klassiker der 30er-Jahre aus dem Schaffen von Eileen Gray. Charakteristisches Merkmal des Stuhldesigns ist die wie bei einem Korsett geschnürte Rückseite der Stuhllehnen. Ursprünglich wurde der „Roquebrune Chair“ von Eileen Gray aus dem Jahr 1927 für die Terrasse des zweiten Hauses in Castellar entworfen. Das Original war dabei mit blauem Segeltuch bezogen. Die mit Leder bespannte Version in gleicher Linienführung schuf die Designerin für den Einsatz in Innenräumen.

ClassiCon ROQUEBRUNE CHAIR | JEAN TABLE

ClassiCon ROQUEBRUNE CHAIR | JEAN TABLE

ClassiCon Sessel

ClassiCon: Bonaparte Armchair

Bei „Bonaparte Armchair“ aus dem Jahr 1938 ist es Eileen Gray gelungen, den luxuriösen, fülligen Komfort eines Polstersessels mit einer Stahlrohrkonstruktion zu verbinden mit einem Ergebnis, das Bequemlichkeit mit gleichzeitiger Leichtigkeit ausstrahlt. Seine Sitzhöhe ist dabei kaum tiefer als bei einem Stuhl und somit auch gut am Tisch geeignet. Ursprünglich als Salonmöbel entworfen, nutzte Eileen Gray den Polsterstuhl selbst über Jahrzehnte als Schreibtischsessel in Ihrer Pariser Wohnung an der Rue Bonaparte.

ClassiCon BONARPARTE ARMCHAIR | BELL TABLE

ClassiCon BONARPARTE ARMCHAIR | BELL TABLE

ClassiCon: Non Conformist Armchair

Eileen Gray´s asymmetrischer Entwurf des „Non Conformist Armchair“ aus dem Jahr 1926 provoziert und irritiert die Erwartungshaltung des Betrachters und ist dennoch auf eine nicht erklärbare Weise im ästhetischen Einklang. Durch die einseitig bewusst fehlende Armlehne wollte die Designerin mit ihrem pragmatischen Entwurf dem Körper mehr Bewegungsfreiheit ermöglichen und ihm so erlauben, sich uneingeschränkt für eine bessere Kommunikation auf die andere Seite zu drehen und sich nach vorne zu beugen.

ClassiCon NON CONFORMIST ARMCHAIR | TUBE LIGHT FLOOR LAMP | DE STIJL TABLE

ClassiCon NON CONFORMIST ARMCHAIR | TUBE LIGHT FLOOR LAMP | DE STIJL TABLE

ClassiCon: Venus Chair

Konstantin Grcic wollte mit „Venus Chair“ von 2006 einen neuen Stuhltyp mit hoher skulpturaler Qualität entwickeln, indem er zwei Holzschalen intelligent miteinander kombiniert. Dabei erinnert Venus, ohne als Retrodesign zu wirken, mit dem hellen Eichenholz und seinen glatten, klaren Konturen an skandinavische Möbelklassiker der 50er- und 60er-Jahre. „Venus Chair“ eignet sich für eine stilvolle Gestaltung von Esszimmer oder eines Konferenzraums.

ClassiCon VENUS CHAIR | ORCUS HOME DESK | ORBIS FLOOR LAMP

ClassiCon VENUS CHAIR | ORCUS HOME DESK | ORBIS FLOOR LAMP

ClassiCon VENUS CHAIR | PALAS TABLE

ClassiCon VENUS CHAIR | PALAS TABLE

ClassiCon: Mars Chair

Mit „Mars Chair“ von 2003 hat Konstantin Grcic ein Design geschaffen, das keinem anderen Stuhl gleicht und ihm seine einzigartige Erscheinung gibt. Bei seinem Entwurf verzichtet er konsequent auf jeden rechten Winkel und gibt ihm eine Oberflächengeometrie voller Schrägen und Kanten, die den Betrachter aus jedem Blickwinkel aufs Neue überrascht. Trotz seines avantgardistischen Designs erfüllt der Stuhl mit der vertieften, leicht nach hinten geneigten Sitzmulde alle nüchternen Anforderungen des Alltags und macht ihn somit äußerst komfortabel.

ClassiCon MARS CHAIR | Double X TABLE | TRITON BAR STOOL | SELENE PENDANT LAMP

ClassiCon MARS CHAIR | Double X TABLE | TRITON BAR STOOL | SELENE PENDANT LAMP

ClassicCon: Sedan Chair

Der „Sedan Chair“ von Lyndon Neri und Rossana Hu aus dem Jahr 2015 ergänzt die Produktfamilie Sedan um einen eleganten, leichten und komfortablen Stuhl, der sich sowohl am Tisch als auch als Besucherstuhl eignet. Dabei liegt wie auch beim „Sedan Lounge Chair“ der besondere Reiz des Entwurfes im Kontrast von Sitzschale und Gestell. Dadurch entstehen zwei einander ergänzende funktionale Bereiche, die mit unterschiedlichen Materialien für einen spannenden Gegensatz sorgen.

So lassen sich mit der gepolsterten Sitzschale und dem Gestell aus unterschiedlichen Hölzern eine Vielzahl von Farb- und Materialvariationen gestalten, die sich je nach Wunsch harmonisch oder kontrastreich perfekt zu jedem Interior kombinieren lassen.

Die charakterstarken, bequemen und dennoch leichten Möbel der eleganten „Sedan Serie“ passen perfekt für den Objektbereich wie z. B.  zur Inneneinrichtung von Hotelprojekten.

ClassiCon SEDAN CHAIR | BELL LIGHT | CYPRIS MIRROR | PEGASUS HOME DESK

ClassiCon SEDAN CHAIR | BELL LIGHT | CYPRIS MIRROR | PEGASUS HOME DESK

ClassiCon: Sedan Lounge Chair

Bei dem „Sedan Lounge Chair“ werden Sitzschale und Gestell des Sessels visuell deutlich voneinander als kontrastierende Form getrennt. Dabei scheint der Sitz wie in einer Sänfte im Gestell aus Metall oder Holz zu schweben. Trotz höchstem Sitzkomfort wirkt der Sessel nicht als schweres, unbewegliches Objekt. Die möglichen Kombinationen von Stoff, Leder mit Gestell aus Holz oder pulverbeschichtetem Stahl fügen sich harmonisch in jedes Interior. Ein perfekter Sessel für Empfangs- und Objektbereich.

ClassiCon SEDAN LOUNGE CHAIR | PLI SIDE TABLE LOW | LANTERN LIGHT FLOOR LAMP | CYPRIS MIRROR

ClassiCon SEDAN LOUNGE CHAIR | PLI SIDE TABLE LOW | LANTERN LIGHT FLOOR LAMP | CYPRIS MIRROR

ClassiCon SEDAN LOUNGE CHAIR | BELL TABLE | SELENE PENDANT LAMP

ClassiCon SEDAN LOUNGE CHAIR | BELL TABLE | SELENE PENDANT LAMP

ClassiCon: Euvira Lounge Chair

Jader Almeida knüpft mit dem Entwurf zum „Euvira Lounge Chair“ aus dem Jahr 2015 an die meisterlichen Entwürfe großer brasilianischer Designer der Sechziger- und Siebzigerjahre an, aber gibt dem Clubsessel dabei gleichzeitig eine eigenständig zeitgenössische Ausdrucksform.

Seine solide und gleichzeitig elegante Wirkung kommt durch die präzise ausformulierten Formverläufe mit fein gezeichneten Linien sowie der Harmonie von Material-Verdickungen und –Verjüngungen. Durch die kordelbespannten Flächen entsteht ein grafisches Linienspiel, das dem Sessel Transparenz bei hohem Komfort verleiht.

ClassiCon EUVIRA LOUNGE CHAIR | BELL SIDE TABLE | CYPRIS MIRROR | BELL LIGHT PENDANT LAMP

ClassiCon EUVIRA LOUNGE CHAIR | BELL SIDE TABLE | CYPRIS MIRROR | BELL LIGHT PENDANT LAMP

Zur „Euvira –Produktfamilie“ gehört auch ein Schaukelstuhl der „Euvira Rocking Chair“ und lädt mit brasilianischer Leichtigkeit zum Entspannen ein. Im Zusammenspiel der verschiedenen Varianten im Wohnraum, Lobby oder Hotelzimmer erinnern sie an die Clubkultur der 60er-Jahre.

Die Serie überzeugt mit lebendigem handwerklichem Können und verbindet Tradition und Moderne, die Vergangenheit und Gegenwart, Eleganz mit Stabilität. Die Variante in heller Eiche mit sandfarbener Kordelbespannung gleicht fast einem skandinavischen Möbelklassiker, während die dunkle Kombination von dunkel gebeizter Eiche mit schwarzer Kordel am deutlichsten auf die Herkunft seines Designers verweist. Mit Polstern aus Stoff- oder Leder bezogen wird der Ausdruck von Bequemlichkeit noch gesteigert.

ClassiCon EUVIRA ROCKING CHAIR | CYPRIS MIRROR | PARIS SHELF | LANTERN LIGHT TABLE LAMP BOWL

ClassiCon EUVIRA ROCKING CHAIR | CYPRIS MIRROR | PARIS SHELF | LANTERN LIGHT TABLE LAMP BOWL

ClassiCon: Chaos Chair

„Chaos Chair“ ist das höchst ungewöhnliche Ergebnis des eigenwilligen Minimalisten Konstantin Grcic zum Entwurf seines ersten Polstermöbels. Ist es ein Stuhl oder eine Skulptur? Der Designer setzt sich bei „Chaos Chair“ über viele bestehende Konventionen hinweg und schafft ein perfektes Sitzmöbel mit schmalem Profil, üppiger Vorder- und Rückenansicht mit orgiastisch cooler Ausstrahlung.

ClassiCon CHAOS CHAIR | SELENE PENDANT LAMP | ODIN SOFA

ClassiCon CHAOS CHAIR | SELENE PENDANT LAMP | ODIN SOFA

ClassiCon: Bibendum Chair

Eileen Grays  „Bibendum Armchair“ aus dem Jahr 1926 hat eine einzigartige Erscheinung, die keiner anderen Sitzgelegenheit in der Designgeschichte gleicht. Ein majestätischer Sessel, der wie kein Zweiter Repräsentationswirkung mit Charme und Esprit verbindet und seiner Größe zu Trotz von bestechender Harmonie ist. Mit augenzwinkernder Ironie benannte Eileen Gray ihren liebenswerten Salonlöwen nach dem Michelin-Reifenmännchen „Bibendum“, auf dessen Form der Sessel verweist.

ClassiCon Bibendum Armchair

ClassiCon Bibendum Armchair

ClassiCon: Munich

„Munich“ ist eine Sitzmöbelreihe des Berliner Architektenbüros Sauerbruch Hutton, die diese Serie im Auftrag für das Museum Brandhorst in München entwarfen. Für die Eröffnung des Museums im Jahr 2009 wurden drei verschiedene Sitzmöbel konzipiert für den Einsatz in Cafeteria, Foyer, Besprechungs-oder Vortrags-Räumen. Classicon entwickelte in enger Zusammenarbeit mit den Architekten die Entwürfe zur Serienreife. Das „Munich Sofa“ und der „Munich Lounge Chair“ laden zum entspannten Verweilen ein. Der „Munich Stool“ ist die perfekte Sitzgelegenheit, Fußhocker oder Ablagefläche und die ideale Ergänzung zum „Munich Lounge Chair“. Einen bequemen Sitzplatz bietet der „Munich Armchair“ und umfängt den Nutzer mit seiner rund geformten Rückenlehne.

Classicon MUNICH SOFA | MUNICH COFFEE TABLE | MUNICH LOUNGE CHAIR | DIANA B SIDE TABLE

Classicon MUNICH SOFA | MUNICH COFFEE TABLE | MUNICH LOUNGE CHAIR | DIANA B SIDE TABLE

ClassiCon MUNICH ARMCHAIR | PEGASUS HOME DESK | BELL LIGHT | PENDANT LAMP | SATURN COAT STAND

ClassiCon MUNICH ARMCHAIR | PEGASUS HOME DESK | BELL LIGHT | PENDANT LAMP | SATURN COAT STAND

ClassiCon: Day Bed

Eileen Grays  „Day Bed“ von 1925 zählt zurecht zu ihren berühmtesten Entwürfen. Das von allen Seiten zugängliche „Day Bed“ bietet aus jeder Perspektive einen hinreißend schönen Anblick und wird idealerweise als Solitär frei in einem großen Raum platziert. Dort bietet es angenehmen Sitzkomfort und ist eine hervorragende Möglichkeit zum Ausspannen. Seit 2019 gibt es das „Day Bed“ auch bei ClassiCon mit schwarzem Gestell. Da die durchschnittliche Körpergröße im Laufe der vergangenen 50 Jahre fast um 10 Zentimeter zugenommen hat, gibt es in Absprache mit dem Lizenzinhaber seit 2019 ein zweites gößeres Format, dem „Day Bed Grand“.

ClassiCon DAY BED | ADJUSTABLE TABLE | BRICK SCREEN

ClassiCon DAY BED | ADJUSTABLE TABLE | BRICK SCREEN

ClassiCon: Lota Sofa

Das „Lota Sofa“ von Eileen Gray aus dem Jahr 1924 ist Teil der Ausstattung  für das Appartement von Madame Mathieu-Levy in der „Rue de Lota“ in Paris. Das Appartement galt als Beispiel französischer Innenarchitektur der 20er-Jahre. Während der fünfjährigen Arbeit entstanden neben anderen Arbeiten das „Sofa Lota“. Charakteristisch für das luxuriöse Sitzmöbel sind die mehrfarbig lackierten Seitenteile und die üppigen Kissen. Dabei strahlt das Gesamtbild eine große Einfachheit und Lässigkeit aus.

ClassiCon LOTA SOFA | AdK Munich

ClassiCon LOTA SOFA | AdK Munich

ClassiCon: Monte Carlo Sofa

Das „Monte Carlo Sofa“ von Eileen Gray aus dem Jahr 1929 ist mit der äußerst ungewöhnlichen Linienführung der Lehne ein einmaliger, spektakulärer Solitär der Designgeschichte des 20. Jahrhunderts. Mit seiner sanften Rundung versprüht das Sofa einen optimistischen Zauber, aus dem sich der Betrachter nicht entziehen kann. Das Möbelstück vereint wie selten ein anderes Exemplar Zurückhaltung und Überschwang, Dynamik und Ruhe in perfekter Balance.

ClassiCon MONTE CARLO SOFA | ADJUSTABLE TABLE E 1027

ClassiCon MONTE CARLO SOFA | ADJUSTABLE TABLE E 1027

ClassiCon: Odin Sofa

Das „Odin Sofa“ von Konstantin Grcic lädt mit der speziellen Geometrie der Sitzfläche zum einander zugewandten Gespräch ein. Dabei bietet „Odin“ eine Insel der Ruhe und Geborgenheit, abgeschirmt von der hektischen Welt. Beim Sitzen ist man schützend von seinen hohen Lehnen umgeben. Odin ist die moderne Interpretation eines klassischen Salonmöbels und eignet sich perfekt für den privaten und öffentlichen Raum.

ClassiCon ODIN SOFA | BELL TABLE | CYPRIS MIRROR | PLISSEE FLOOR LAMP

ClassiCon ODIN SOFA | BELL TABLE | CYPRIS MIRROR | PLISSEE FLOOR LAMP

ClassiCon: Ulisse Daybed

„Ulisse Daybed“ ist die Weiterentwicklung eines Daybeds von Konstantin Grcic in dem er in der Tradition der Moderne das Sinnbild einer schlichten Liege mit der Materialität eines handwerklich perfekten, eleganten Möbels vereint. Mit schlichter, bildhafter Eleganz weckt das Daybed eine gedankliche Verbindung zu Möbeln japanischen oder afrikanischen Ursprungs.

In „Ulisse“ verschmelzen Moderne und Gegenwart. Nach langer Zeit hat der Designer sich wieder mit dem Werkstoff Holz befasst, um bewusst die handwerkliche Qualität des Möbelstücks zu betonen. Inspiriert von den klassischen Entwürfen Eileen Grays oder Charlotte Perriands ist der Verstellmechanismus der Liege und der Querschnitt der Beine.

ClassiCon ULISSE DAYBED | ADJUSTABLE TABLE E 1027 | SATURN COAT STAND

ClassiCon ULISSE DAYBED | ADJUSTABLE TABLE E 1027 | SATURN COAT STAND

ClassiCon: Hocker | Barstühle

ClassiCon: Banu Stool

Der „Banu Stool“ von Eckard Muthesius aus dem Jahr 1931 ist der glanzhafte Entwurf eines Hockers für den „Palast des Maharadschas von Indore“ mit dem Namen „Edelsteingarten“. Durch einen aufwendigen Verarbeitungsprozess und die Verwendung von Bandstahl erscheint das Gestell des Hockers, als sei es aus einem Stück gearbeitet. Ursprünglich war der exklusiv elegante Hocker für das Badezimmer der Maharani konzipiert, eignet sich aber perfekt im Einsatz auch als Schreibtischhocker, der sich platzsparend unter den Tisch schieben lässt.

ClassiCon BANU STOOL | PAILLA WALL LAMP

ClassiCon BANU STOOL | PAILLA WALL LAMP

ClassiCon: Bar Stool No. 1 und Bar Stool No. 2

Von allen Entwürfen Eileen Grays zu Barhockern ist der Bar Stool No. 1 der schlichteste und vielleicht auch schönste. Durch seine Höhenverstellbarkeit erweist er sich als vielseitiges, multifunktionales Möbel, das sich kurzerhand auf die Größe unterschiedlichster Gäste einstellen lässt. Eileen Gray nutzte den „Barhocker No. 1“ hauptsächlich am Schminktisch im Sommerhaus E 1027 zusammen mit ihrem Entwurf des Klappspiegels „Castellar“.

Mit dem Bar Stool No. 2 zeigt Eileen Gray ein weiteres Beispiel für flexibles, funktionales Design. Die Designerin entwarf die „Variante No. 2“ ursprünglich für ihr Haus E 1027 aber nutzte ihn auch in ihrer Pariser Wohnung in der Rue Bonaparte oder in ihrem provenzalischen Landhaus in Castellar, wo er ihr als unkonventioneller Sitzplatz an ihrem Zeichentisch diente.

ClassiCon BAR STOOL NO. 1 | BAR STOOL NO. 2 | TRITON BAR STOOL | TRITON COUNTER STOOL | SATISH BAR STOOL

ClassiCon BAR STOOL NO. 1 | BAR STOOL NO. 2 | TRITON BAR STOOL | TRITON COUNTER STOOL | SATISH BAR STOOL

ClassiCon: Triton Counter Stool

Der unkomplizierte Entwurf des „Triton Counter Stool“ von Clemens Weisshaar aus dem Jahr 2007 schafft es auf eine sehr souveräne Art ansprechende Optik und Bequemlichkeit zu vereinen. Eine körpergerecht geformte Sitzschale schafft den Sitzkomfort. Durch das vielfältige Angebot an Oberflächen und Farbvarianten harmoniert der Barstuhl mit unterschiedlichsten Interiorkonzepten.

ClassiCon TRITON BAR STOOL | BELL LIGHT PENDANT LAMP

ClassiCon TRITON BAR STOOL | BELL LIGHT PENDANT LAMP

ClassiCon: Satish Bar Stool

Selbst 90 Jahre später überzeugt der „Satish Bar Stool“ von Eckart Muthesius aus dem Jahr 1931 von zeitüberdauernder Schönheit, der in seinem faszinierenden und eigenwilligen Stil auch heute noch Modernität präsentiert. Der Barhocker ist ein Entwurf für den indischen Palast des Maharadschas „Shri Yesant Rao Holkar Bahadur“, der in seiner Ausstattung mit allen Raffinessen des modernen westlichen Lebensstils überraschte.

ClassiCon Leuchten: kunstvolle Lichtobjekte

ClassiCon: Pailla Wall Lamp

„Pailla Wall Lamp“ ist eine nur auf Fassung und Leuchtmittel reduzierte Lampe, die unkompliziert direkt alleine oder in Reihung auf die Wand oder Decke montiert wird. Dennoch strahlt Eileen Grays Entwurf aus dem Jahre 1927 durch das Material und die Reflexe, die sich auf der Oberfläche ergeben, eine edle Eleganz aus. Dabei gliedert sich „Pailla“ wie andere Konstruktionen und Entwürfe der Designerin perfekt an das Interior von Eillen Grays Haus „E.1027“ an, erinnert aber auch gleichzeitig an die Einrichtung von Ozeandampfern.

ClassiCon PAILLA WALL LAMP

ClassiCon PAILLA WALL LAMP

ClassiCon PAILLA WALL LAMP LIGHT

ClassiCon PAILLA WALL LAMP LIGHT

ClassiCon: Lantern Light Lamp

Mit der Lantern Light Lamp aus 2017 zeigt sich bildhaft die individuelle Ausdrucksform des Designerduos LyndonNeri  & Rossana Hus, die auf ihre Auseinandersetzung mit gegensätzlichen Kulturen zurückzuführen ist. Bei diesem Entwurf dient die Lichtquelle an sich – wie ihr antiquierter Vorgänger, die Feuerfackel – als Inspiration. Das Design beschränkt sich auf einen aufrechten Stab mit leuchtender Spitze. Geschützt wird die Lichtquelle von einem schlichten, zart getönten Glasschirm, der von einem Arm des Lampengestells gehalten, als Mittelpunkt inszeniert wird.

ClassiCon SEDAN LOUNGE CHAIR | DIANA A SIDE TABLE | DIANA B SIDE TABLE | LANTERN LIGHT FLOOR LAMP

ClassiCon SEDAN LOUNGE CHAIR | DIANA A SIDE TABLE | DIANA B SIDE TABLE | LANTERN LIGHT FLOOR LAMP

Die „Lantern Light Lamp“ gibt es als Tischlampe „Lantern Light Table Lamp“ und als Stehlampe „Lantern Light Floor Lamp Medium“ und“ Lantern Light Floor Lamp Tall“. Das Gestell ist aus massivem Messing, natur, brüniert oder verkupfert und klar lackiert.

ClassiCon EUVIRA ROCKING CHAIR | CYPRIS MIRROR | PARIS SHELF LANTERN LIGHT TABLE LAMP | EUVIRA LOUNGE CHAIR

ClassiCon EUVIRA ROCKING CHAIR | CYPRIS MIRROR | PARIS SHELF LANTERN LIGHT TABLE LAMP | EUVIRA LOUNGE CHAIR

ClassiCon: Orbis Lamp

Den lateinischen Namen für seine „Orbis Lamp“ aus dem Jahr 1994 wählte Herbert H. Schultes zum einen, da der Schirm der Leuchte eine gewölbte Scheibe beschreibt und  zum anderen, weil das Licht, wenn man es gegen die Wand richtet,  sich um den runden Metallschirm wie die Sphäre um einen Planeten reflektiert.

ClassiCon ORCUS HOME DESK | VENUS CHAIR | ORBIS FLOOR LAMP | VENUS CHAIR

ClassiCon ORCUS HOME DESK | VENUS CHAIR | ORBIS FLOOR LAMP | VENUS CHAIR

„ Orbis“ ist Leuchtkunst mit nützlichen Eigenschaften. Die flexible Stehleuchte lässt sich durch kabellose Gelenke und einem schwenk- und drehbaren Reflektor in eine Vielzahl von Positionen einstellen und erleichtert somit die gezielte Ausrichtung der dimmbaren Lichtquelle an Schreibtisch, Sofa oder Bett. „Orbis“ gibt es als Tischlampe „Orbis Desk Lamp“ und als Stehleuchte „Orbis Floor Lamp“ – Fuß und Reflektor sind wahlweise aus Metall mit weißem, mattschwarzem Strukturlack oder verchromt.

ClassiCon SATURN STOOL | PALLAS TABLE | ORBIS DESK LAMP | TRITON COUNTER STOOL

ClassiCon SATURN STOOL | PALLAS TABLE | ORBIS DESK LAMP | TRITON COUNTER STOOL

ClassiCon: Plissée Floor Lamp

Charakteristisch für die Arbeit von Sebastian Herkner ist – wie schon beim Entwurf des „Bell Table“ von 2012 in Zusammenarbeit mit Classicon – unsere gewohnte Wahrnehmung von Materialien auf den Kopf zu stellen. So gelingt es dem Designer erneut auf fesselnde Weise auch bei der „Plissée Floor Lamp“ von 2020, bei der der Lampenschirm wie ein sinnlicher, schwereloser Ballon aus Licht auf einem Metallsockel balanciert. Durch aufwendige Manufakturherstellung erinnert das mundgeblasene Glas an die stoffliche, fast weiche Wirkung von kunstvoll plissiertem Stoff und setzt somit bildhaft die Vision des Designers um. Individuell anpassbare Lichtstimmung wird durch das dimmbare LED-Leuchtmittel ermöglicht. Im Entwurf der „Plissée Floor Lamp“ vereint sich so traditionelle Manufaktur mit industriellen Komponenten – eine Visitenkarte für die unverwechselbare Handschrift von Sebastian Herkner.

ClassiCon PLISSEE FLOOR LAMP

ClassiCon PLISSEE FLOOR LAMP

ClassiCon: Roattino Floor Lamp

Bei der „Roattino Floor Lamp“ von Eileen Gray aus dem Jahr 1931 führt auf einem schwarz lackierten Standfuß ein S-förmiges gebogenes Stahlrohr das Kabel in die Höhe zum geneigten Leuchtenkopf. Ein für die Designerin charakteristisch nicht der Norm entsprechender, humorvoller Entwurf, der an eine Schlangenbeschwörung erinnert. Das Licht wird durch den schichten asymmetrischen Stoffschirm angenehm gedämpft und eignet sich daher besonders als Leseleuchte.

ClassiCon BONAPARTE ARMCHAIR | LOU PEROU TABLE | ROATTINO FLOOR LAMP

ClassiCon BONAPARTE ARMCHAIR | LOU PEROU TABLE | ROATTINO FLOOR LAMP

ClassiCon: Tube Light Floor Lamp

Mit dem Entwurf der „Tube Light Floor Lamp“ konzentriert sich Eileen Gray auf pure Funktionalität. Nach dem Designansatz „ weniger ist mehr“, verbindet sich der Fuß in schlichter Ästhetik mit der schlanken Stange aus verchromtem Stahl und dem Leuchtmittel. Die relativ große Oberfläche der Linienlampe schenkt dem Licht eine breite Streuung, die den Raum sanft und gleichmäßig beleuchtet. Ein Design das in zahlreichen Sammlungen von Designmuseen weltweit als Klassiker präsentiert wird.

ClassiCon TUBE LIGHT | DAY BED

ClassiCon TUBE LIGHT | DAY BED

ClassiCon: Bell Light Pendant Lamp

Bei der „Bell Light Pendant Lamp“ aus 2013 von Sebastian Herkner ist die Flexibilität und Wandlungsfähigkeit beim ersten Blick ersichtlich. So lässt sich bei der Hängeleuchten-Familie jeder Schirm beliebig mit schlichten, zylindrisch geformten Fassungen in den Ausführungen Messing, Kupfer oder Grau kombinieren und einfach zusammenzuschrauben. Durch die unterschiedlichen Materialien, Farben und Strukturen werden ganz verschiedene Lichtstimmungen geschaffen. Durch das Aufhängen von mehreren Leuchten in einer Gruppe entsteht ein spannungsreicher Dialog der kontrastierenden Schirme, die dennoch klar ihre Zugehörigkeit demonstrieren. Das Design der Lampen erinnert formal wie auch funktional an Studioleuchten und transportiert die Idee der variablen Leuchte aus dem Bereich der Fotografie mit warmen Farben, textilen Materialien, Buntmetallen und Glas in das Interior.

ClassiCon BELL LIGHT PENDANT LAMP | EUVIRA ROCKING CHAIR | BELL TABLE

ClassiCon BELL LIGHT PENDANT LAMP | EUVIRA ROCKING CHAIR | BELL TABLE

ClassiCon: Selene Pendant Lamp

Großes meisterhaftes Können erfordert jede Kugel der „Selene Pendant Lamp“ von Sandra Lindner aus dem Jahr 2006. Dazu wird der Leuchtkörper mundgeblasen und von Hand gefertigt in einem Verfahren, dass so unverändert schon über Jahrhunderte praktiziert wird. Die besondere Lebendigkeit und Brillanz von Selene entsteht durch Bewegung und Reflexionen im Glas, die den Raum stimmungsvoll ausleuchten und dabei ihm die Hauptrolle überlassen. Der Charakter der Leuchte verändert sich durch unterschiedliche Materialien für die schlichte zylindrische Fassung und erlaubt alleine oder als Gruppe gespielt großen Gestaltungsfreiraum.

ClassiCon SELENE PENDANT LAMP

ClassiCon SELENE PENDANT LAMP

ClassiCon Spiegel: mehr als nur eine Reflexion

ClassiCon: Cypris Mirror

Aus der Zusammenarbeit von ClassiCon und der österreichischen Architektin Nina Mair entstand die Spiegelserie „Cypris“. Die Familie besteht aus verschiedenen geometrischen Formen und Maßen in harmonisch ausgeformten Radien. Das Material Messing für den Rahmen erinnert an den Chic der 50er-Jahre und hat dennoch eine überzeugend zeitgenössische Aktualität. Der mit großzügiger Tiefe umlaufende Messingrahmen wird im Spiegel dabei noch zusätzlich optisch verdoppelt und somit besonders hervorgehoben, wird aber trotzdem bei der Aufsicht nur als feine, elegante Linie wahrgenommen.

Als Wandspiegel montiert bietet der breite Rahmen des rechteckigen und quadratischen Spiegels eine Bühne für Kosmetika, Flakons und kleine Kostbarkeiten, die so in ihrer Wirkung zusätzlich gesteigert werden. Der „ Cypris Mirror“ eignet sich gleichermaßen für Eingangsbereich, Garderobe, Ankleidezimmer und Bad im Wohnraum oder für den Einsatz in halböffentlichen Bereichen.

ClassiCon SEDAN CHAIR | BELL LIGHT | CYPRIS MIRROR | PEGASUS HOME DESK

ClassiCon SEDAN CHAIR | BELL LIGHT | CYPRIS MIRROR | PEGASUS HOME DESK

ClassiCon: Castellar

Im geometrischen, auf das Wesentliche reduzierte Spiegel „Castellar“ von Eileen Gray aus dem Jahr 1927 zeigt sich erneut die auszeichnende Gabe der Designerin, das Ästhetische mit dem Praktischen zu verbinden. Sie entwarf den Spiegel für ihr berühmtes Sommerhaus E. 1027. Der schwenkbare Abschnitt Castellars bietet die einfache Möglichkeit, auch das Profil zu betrachten, ohne einen zweiten Spiegel zur Hand nehmen zu müssen.

ClassiCon CASTELLAR MIRROR | BELL LIGHT PENDANT LAMP

ClassiCon CASTELLAR MIRROR | BELL LIGHT PENDANT LAMP

ClassiCon: Piega Mirror

Mit ihrem „Piega Mirror“ präsentiert die französische Designerin Victoria Wilmotte ein Objekt von außergewöhnlicher kristalliner Eleganz. Die transparenten Spiegelflächen an der Oberfläche des Objekts entstehen durch auf hochglanzpolierten Edelstahl. Mit den eingearbeiteten Falten und Biegungen hat der Spiegel eine dreidimensionale Struktur und erzeugt durch die sich ergebenden Farbreflexionen und Lichtbrechungen im Raum ein faszinierendes, facettenreiches Lichtspiel. Der Spiegel wird in den Größen klein, medium und groß angeboten.

ClassiCon PLI TABLE | TUBE LIGHT FLOOR LAMP | AERIAS CHAIR | PIEGA MIRROR

ClassiCon PLI TABLE | TUBE LIGHT FLOOR LAMP | AERIAS CHAIR | PIEGA MIRROR

ClassiCon AERIAS CHAIR | PIEGA MIRROR

ClassiCon AERIAS CHAIR | PIEGA MIRROR

ClassiCon Sekretäre & Stehpulte: Platz für Kreativität

ClassiCon: Zelos Home Desk

Der „ Zelos Home Desk“ von Christoph Böninger verkörpert mit seinem Design einen zeitgemäßen Arbeitsplatz, der sich auf das Notwendigste an Platz in der digitalen Arbeitswelt beschränken lässt.

Das Wesentliche eines guten Gedankens braucht nach der Designphilosophie seines Schöpfers nur ein Blatt Papier oder einen Laptop. Bei „Zelos“ verbinden sich die funktionalen Notwendigkeiten der „Generation Laptop“ mit eleganter Schlichtheit. So entsteht zu Beginn und Ende der Arbeit durch die ausklappbare Arbeitsfläche mit der edlen Schreibfläche in Leder ein kleines Ritual und ein Ort mit sinnlichem Genuss, an dem man seinen Gedanken freien Lauf lassen kann.

ClassiCon ZELOS HOME DESK | ORBIS FLOOR LAMP | l. BANU STOOL | r. SATURN STOOL

ClassiCon ZELOS HOME DESK | ORBIS FLOOR LAMP | l. BANU STOOL | r. SATURN STOOL

ClassiCon: Notos Standing Desk

Classicons „Notos Standing Desk“ ist ein unentbehrlicher, multifunktionaler Diener in Augenhöhe, der in keinem Haushalt und Büro, in dem man künstlerischen Interessen nachgeht, fehlen darf. Die Platte des Stehpults kann in fünf Neigungswinkeln arretiert werden und ist zwischen 115 cm und 135 cm stufenlos höhenverstellbar. So lässt sich „Notos“ nach Bedarf in eine Staffelei, einen Notenständer oder einen mobilen Tisch für Präsentationen oder für den Empfang verwandeln. Den Designern Thomas Kühl & Andreas Krob ist mit ihrem Entwurf von 1997 eine bemerkenswerte Designleistung gelungen, indem sie in „Notos“ geschafft haben, Variabilität mit zeitloser, klarer Ästhetik und hohem Gebrauchsnutzen zu verbinden.

ClassiCon NOTOS STANDING DESK | ROQUEBRUNE CHAIR

ClassiCon NOTOS STANDING DESK | ROQUEBRUNE CHAIR

Classicon Garderoben & Schirmständer: die perfekten Diener

ClassiCon: Mandu Valet Stand

Der „Mandu Valet Stand“ aus dem Jahr 1932 ist einer von vielen Designentwürfen von Eckhart Muthesius für den Palast des Maharadschas von Indore. Mit „Mandu“ fügte er der Schar der Diener des Maharadschas einen weiteren stummen Helfer in eleganter, femininer Erscheinung  mit der Charakteristik des „Art Déco“ Stils hinzu. Ein stilvoller Platz für eine faltenfreie Garderobe, dessen Dienste überwiegend von Herren in Gebrauch genommen werden.

ClassiCon MANDU VALET STAND | DAY BED | WENDINGEN RUG

ClassiCon MANDU VALET STAND | DAY BED | WENDINGEN RUG

ClassiCon: Usha Umbrella Stand

Aus der gleichen Entwurfsreihe ging der Entwurf  für den spiralförmigen Schirmständer „Usha Umbrella Stand“ hervor, der sich wie bei einer Schlangenbeschwörung empor ringt. In der originalen Chromausführung  von „Mandu Valet Stand“ und „Usha Umbrella Stand“ reflektieren sich das Umfeld, während sich in den neuen Farben Bronze und Schwarz die Linienführung der Design-Stücke besonders hervorheben.

Jetzt USHA direkt in unserem Shop bestellen!

ClassiCon USHA UMBRELLA STAND

ClassiCon USHA UMBRELLA STAND

ClassiCon: Nymphenburg Coat Stand

Mit dem „Nymphenburg Coat Stand“ von Otto Blümel aus dem Jahr 1908 ist Ihnen ein ästhetischer Blickfang in Ihrem Ambiente garantiert.  Ein unbestrittener Design-Klassiker und Musterbild seiner Gattung, der die Zeit überdauert und sich mühelos  in jedes Ambiente – vom Pariser Bistro bis in den Empfang einer Villa in Salzburg – integrieren lässt. Der Ständer wird in den Metallfarben vernickelt, schwarz vernickelt und neuerdings auch in Bronze oder Schwarz pulverbeschichtet  angeboten.

Jetzt NYPHENBURG direkt bestellen im SHOP!

ClassiCon NYMPHENBURG COAT STAND bronze

ClassiCon NYMPHENBURG COAT STAND bronze

Classicon Regale & Konsolen: formvollendete Präsentationsfläche

ClassiCon: Paris Shelf

„Paris Shelf“ aus dem Jahr 2005 ist ein offenes Regal, das dank seines ungewöhnlichen Entwurfs nur Vorderseiten und keine Rückseiten hat und sich somit auch als Raumteiler  anbietet. Das Londoner Designteam Edward Barber & Jay Osgerby ermöglichen dadurch, dass die Regalböden nur durch Steckelemente miteinander verbunden und weder verschraubt noch bleibend fixiert werden, kreative Spielmöglichkeiten in der Einrichtung. So lässt sich das Regal mit wenigen Handgriffen immer wieder neu gruppieren.

ClassiCon PARIS SHELF

ClassiCon PARIS SHELF

ClassiCon: Taidgh Shelf

Bei dem kalifornischen studierten bildenden Künstler und Architekten Taidgh O´Neill, mit zusätzlich handwerklicher Ausbildung bewegen sich die Entwürfe zur Serie „Taidgh Shelf“ Variante A-D im Spannungsfeld zwischen Skulptur, Ablage oder Regal und Objekt. Er verwendet sorgfältig ausgewählte massive Hölzer für die Flächen, die mit ihrer natürlichen Maserung eine ausdrucksvolle Oberfläche für die Präsentation und Ablage schöner Dinge bieten. Durch die getrennte Konstruktion unterschiedlicher Elemente, die außergewöhnlich aufwendig miteinander verbunden sind, ergibt sich der besondere Reiz der Objekte. Wie Embleme oder Zeichen gestalten sie die Fläche, auf der sie hängen.

Aus den miteinander kombinierbaren Varianten „A“ und „B“ der Serie kann ein eigenständiges, neues Objekt gebildet werden. Durch die ungewöhnlichen Ansatzpunkte und Proportionen der Leisten wird die skulpturale Anmutung noch unterstrichen. Bei Modell „C“ erhält die Variante einen überraschenden Akzent aus poliertem Kupfer. Das Holz geht dabei eine harmonische Verbindung mit dem warmen Kupferton ein.

ClassiCon EUVIRA CHAIR | TAIDGH SHELF B | TAIGH SHELF C | BOW COFFEE TABLE

ClassiCon EUVIRA CHAIR | TAIDGH SHELF B | TAIGH SHELF C | BOW COFFEE TABLE

ClassiCon: Tadaima

Der Name der Konsole „Tadaima“, ein Entwurf des Designerpaars Aki und Arnaud Cooren aus dem Jahr 2017, bedeutet im Japanischen etwa unser „Ich bin wieder da“. Wie ein Blatt bietet „Tadaima“ Platz für die von uns mitgeführten persönlichen Dinge und unterstreicht dabei mit Eleganz die Geste des Ablegens und wieder Aufnehmens bei der Heimkehr in das Zuhause. Die Formgestaltung erinnert mit fließender Linie an ein Paddel oder einen Zweig in natürlicher Bewegung. Ein minimalistisches Möbelstück von überzeugender japanischer Designästhetik, deren Ziel es ist, die Stimmung der Natur unter Verwendung von modernen Fertigungstechniken einzufangen, um sie in unseren Alltag zu integrieren.

ClassiCon SEDAN CHAIR | TADAIMA CONSOLE | PEGASUS HOME DESK | LANTERN LIGHT FLOOR LAMP MEDIUM

ClassiCon SEDAN CHAIR | TADAIMA CONSOLE | PEGASUS HOME DESK | LANTERN LIGHT FLOOR LAMP MEDIUM

ClassiCon Paravents: stilvolle Abschirmung

ClassiCon: Folding Screen

Der „Folding Screen“ von Eileen Gray aus dem Jahr 1930 strahlt wie ihre Leuchtstoffröhrenlampe „Tube Light“ kühle Industrie-Ästhetik mit moderner Technik aus und eignet sich als Raumteiler oder gestalterisches Element moderner Innenarchitektur. Der vierflügelige, sanft geschwungene Paravent, in nicht zu verbessernder Form und Seiten aus lichtdurchlässigem Lochblech ist ein Klassiker, der auch Stiltrends zukünftiger Jahrzehnte bestehen wird.

ClassiCon FOLDING SCREEN | OCCASIIONAL TABLE | WENDINGEN RUG

ClassiCon FOLDING SCREEN | OCCASIIONAL TABLE | WENDINGEN RUG

ClassiCon: Brick Screen

„Brick Screen“ ist ein berühmter, von Sammlern begehrter Entwurf von Eileen Gray aus den Gestaltungsjahren 1922-1925 und ein Teil der ständigen Sammlung des „Museum of Modern Art“ in New York. Fasziniert von der Schönheit traditioneller Lackarbeiten, erlernte Eileen Gray von einem Japaner das jahrhundertealte Handwerk, um ihr Können über viele Jahre zu perfektionieren. Dazu experimentierte sie mit unterschiedlichen Paneel-Oberflächen und Größen. Der Paravant oder Raumteiler ist in seiner Strenge und Eleganz, Skulptur und Möbelstück zugleich.

Um die makellose Oberfläche  der 28 festen und beweglichen Holzpaneelen zu schaffen, werden diese in wochenlanger Handarbeit vielfach lackiert, getrocknet und immer wieder von Hand geschliffen und poliert. Die stabilisierende Innenkonstruktion des Paravents besteht aus Edelstahl mit Endverbindungen aus massivem Messing. Der Brick Screen wird erst auf Bestellung in einer limitierten Auflage von 75 Stück hergestellt. Um Authentizität und Herkunft zu belegen, ist er mit einer „Eileen Gray Signatur“ versehen und nummeriert.

ClassiCon ADJUSTABLE TABLE E 1027 | DAY BED | BRICK SCREEN

ClassiCon ADJUSTABLE TABLE E 1027 | DAY BED | BRICK SCREEN

ClassiCon BRICK SCREEN | BOW COFFEE TABLE

ClassiCon BRICK SCREEN | BOW COFFEE TABLE

Classicon Teppiche: Kunst auf dem Boden

ClassiCon Teppiche von Eileen Gray

Die vielseitige Eileen Gray kreierte nicht nur einige der bedeutungsvollsten Möbel-Klassiker des 20. Jahrhunderts, sondern führte auch ein eigenes Atelier, in dem nach ihren Entwürfen Teppiche hergestellt wurden. Ihre modernen und abstrakten Entwürfe brachten ihr frühe Anerkennung.

Einige der schönsten Modelle von 1926-1935 sind jetzt wieder bei ClassiCon erhältlich: meisterhafte, abstrakte Textilkunst, handgeknüpfte, zu 100 Prozent reine Wolle in biologischen Farbstoff und höchster Verarbeitungsqualität mit einer Dichte von 80 Knoten pro „square inch“.

ClassiCon: Blue Marine Rug | Roquebrune Rug | St. Tropez

„Blue Marine Rug“ ist ein Entwurf für Eileen-Grays Haus E. 1027 am Meer in Südfrankreich. Wie auch „Roquebrune Rug“, der an den Ort erinnert, an dem Eileen Gray ihr erstes Haus, die weiße Villa E. 1027 am Meer baute. „St. Tropez Rug“ ist eine Widmung und Liebesbeweis an die Halbinsel Saint-Tropez, zu deren Entdeckern sie zählte. So wurde auch der Teppich Bonaparte nach der Rue Bonaparte in Paris benannt, in der Eileen Gray jahrzehntelang lebte.

Der Teppich „Castellar“ ist eine Liebeserklärung an das südliche strahlende Licht des Ortes, in dem Eileen Gray ihr Landhaus hatte.

ClassiCon BLUE MARINE RUG

ClassiCon BLUE MARINE RUG

ClassiCon ROQUEBRUNE RUG

ClassiCon ROQUEBRUNE RUG

ClassiCon ST. TROPEZ RUG

ClassiCon ST. TROPEZ RUG

ClassiCon BLUE MARINE RUG

ClassiCon ROQUBRUNE RUG

ClassiCon: Centimetre Rug | Kilkeny Rug | Wendingen Rug

Auch der „Centimetre Rug“ ist eine Kreation der Designerin für ihre Villa E. 1027. Eileen Gray liebte in den späten 1920-er Jahren das Spiel mit Zahlen und Zeichen- wie zum Beispiel fragmentierte Elemente von Alltagsgegenständen. Damit verweist sie auf ihre breitgestreuten Interessen, denen sie ihr schöpferisches Dasein widmete. Der geheime Code auf „Centimetre Rug“ lenkt das Augenmerk auf die Zahl 10 und ist eine Verneigung vor dem zehnten Buchstaben des Alphabets J. Das J steht für „Jean Badovici“, mit dem sie zusammen die Villa „Maison au Bord de Mer E. 1027“entwarf.

Mit „Kilkenny Rug“ huldigt Eileen Gray das Grün ihrer irischen Heimat und mit „Wendingen Rug“ setzt Eileen der holländischen Architekturzeitschrift ein Denkmal, die ihren Ruhm begründete.

ClassiCon BLUE MARINE RUG

ClassiCon CENTIMETRE RUG

ClassiCon BLUE MARINE RUG

ClassiCon KILKENNY RUG

ClassiCon BLUE MARINE RUG

ClassiCon WENDINGEN RUG

ClassiCon CENTIMETRE RUG

ClassiCon KILKENY RUG

Fazit

Besonderes Möbeldesign der Extraklasse: Das ist ClassiCon! Blennemann ist ausgewählter Fachhandelspartner und kann Sie zu allen Fragen professional beraten. Mit den zeitgemäßen Designobjekten und originalgetreuen Designklassikern entscheiden Sie sich für höchste Qualität in Design und Verarbeitung. Sie wünschen sich ein stilvolles Interior? Die Kultobjekte von ClassiCon garantieren für eine geschmackvolle Einrichtung und setzen Highlights in Ihrem Ambiente.
Holen Sie sich die Stilikonen von ClassiCon auch in Ihr zu Hause!

Ihre individuelle Beratung buchen!

Nutzen Sie dazu unseren unverbindlichen, individuellen Beratungsservice!
Unsere Interior-Spezialisten stehen für Sie bereit.
Für eine Einrichtungsplanung besuchen wir Sie gerne auch zu Hause.
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und Ihren Besuch!
Ihr Blennemann-Team

Wir können Sie professionell beraten!

Vereinbaren Sie Ihren Beratungstermin

oder rufen Sie uns an 0234-68996-77

Schicken Sie uns auch gerne eine Mail zu Ihren Fragen – anfrage@blennemann.de

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns. Gern vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin zur persönlichen Einrichtungsberatung.

Beratungstermin vereinbaren

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren!

beitrag-vitra-stuehle

Vitra STÜHLE

Zeitloses Stuhldesign in Perfektion

beitrag-vitra-bürostuehle

VITRA BÜROSTÜHLE

Geschmackvolle Office Ausstattung

beitrag-vitra-sofas

VITRA SOFAS

Eine Symbiose aus exklusivem Design und hohem Sitzkomfort

beitrag-vitra-tische

VITRA TISCHE 

Ikonische Design-Originale für ein stilsicheres Ambiente

beitrag-vitra-homeoffic

Designer Möbel für das Home-Office

Moderne Büroausstattung von Blennemann